BRV: Bescheidene Aussichten im Felgenmarkt

Unlängst tagte der Arbeitskreis Felgenhersteller des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V., Bonn), dessen Mitglieder rund zwei Drittel des Marktvolumens vertreten. Dabei wurden die neuesten Ergebnisse des durch die Kölner Unternehmensberatung BBE Retail Experts erstellten Panels zum Sell-in-Marktvolumen von Aluminium- und Stahlrädern im Pkw-Ersatzgeschäft in Deutschland (ohne Verkäufe an Fahrzeughersteller und -importeure) präsentiert. Resümee: Die Aussichten sind eher bescheiden.

Hier die wichtigsten Ergebnisse des kurz SIP genannten Panels für das erste Halbjahr 2009:

– Im Produktsegment Aluminiumfelgen ist die Stimmung trotz hoher Zulassungszahlen gedrückt, da der Rückgang der Neuzulassungen in der Mittel- und Oberklasse voraussichtlich zu reduzierten Volumina und sinkenden Erträgen infolge kleinerer Dimensionen führt. Zudem lassen ein wachsender Anteil an Alufelgen in der Erstausrüstung und ein intensives Komplettradgeschäft von Seiten OE weiterhin Umrüstquote und Nachfrage im Aftersales sinken. Aufgrund des massiven Wettbewerbs ist ein zunehmender Preiskampf zu beobachten, was dazu führt, dass die Mengenentwicklung positiver eingeschätzt wird als die Wertentwicklung des Marktvolumens. Stückmäßig wird in diesem Segment für das laufende Jahr bestenfalls ein leichtes Wachstum erwartet, schlechtestenfalls wird das Mengenvolumen, bezogen auf das Basisjahr 2005, im Vergleich zum Vorjahr um einen Prozentpunkt schrumpfen:

– 2005: 100 %
– 2008: 90 %
– 2009: best case 92 %, worst case 89 %

– Das Segment Stahlräder entwickelte sich in der ersten Jahreshälfte 2009 durch den Winter beeinflusst positiv. Die Erwartungen der Panelteilnehmer für das Gesamtjahr sind geprägt von der Hoffnung auf eine Erhöhung der Absatzvolumina, doch die ist im Wesentlichen getragen von den erwarteten Sondereffekten aus der Umweltprämie. Durch die Ausstattung der zumeist mit Sommerreifen ausgestatteten Neufahrzeuge mit Winterreifen auf einem Zweitsatz Felgen könnte sich die Nachfrage zum Jahresende hin weiter beleben. Die Zukunft hingegen wird eher geprägt sein vom Downsizing – kleinere Motorisierung, kleinere Fahrzeuge. Aufgrund der Segmentstruktur der über die Umweltprämie verkauften Fahrzeuge wird in den kommenden Jahren nur mit einer eingeschränkten größeren Nachfrage im Umrüstgeschäft gerechnet. Der Index weist für dieses Segment folgende Zahlen aus:

– 2005: 100 %
– 2008: 62 %
– 2009: best case 69 %, worst case 58 %

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.