ACE und GTÜ testen Fahrsicherheit von Winterreifen – Millimeterarbeit

Die Fahrsicherheit von Winterreifen lässt selbst dann deutlich nach, wenn die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern noch nicht unterschritten ist. Dies geht aus einem vom ACE Auto Club Europa in Stuttgart veröffentlichten Test hervor, bei dem der Einfluss der Profiltiefe von Winterreifen auf die Länge der Bremswege und auf die Fahrsicherheit untersucht wurde. Der Club hatte in mehreren gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) durchgeführten Fahrversuchen festgestellt, dass sich der Bremsweg auf Schnee aus einer Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde (km/h) und vier Millimetern Restprofil um gut sechs Meter bzw. 23,7 Prozent verlängert. Bei zwei Millimetern Profiltiefe verlängert sich der Bremsweg im Vergleich zu einem neuen Winterreifen (acht Millimeter) sogar um 11,4 Meter bzw. 43,5 Prozent.

Auch beim Bremstest auf nasser Fahrbahn zeigte sich bei gering profilierten Reifen ein deutlicher Leistungsabfall. Aus 100 km/h bis zum Stillstand ermittelten die Tester bei zwei Millimetern Restprofil einen um knapp 14 Meter verlängerten Bremsweg. An dem Punkt, an dem ein Fahrzeug mit neuen Reifen zum stehen käme, hatte hier das Testfahrzeug noch eine Geschwindigkeit von 43 km/h, was einer Aufprallenergie entspricht, die einem Sturz aus mehr als sechs Metern Höhe gleicht. Bei Aquaplaning schwimmt der Winterreifen mit einer auf zwei Millimeter reduzierten Profiltiefe schon bei rund 68 km/h auf, während dies bei acht Millimeter erst ab knapp 84 km/h passiert. Testobjekt war der Dunlop Winter Sport 3D in der weitverbreiteten Größe 195/65 R15 T und in drei Versionen: Als Neureifen mit acht Millimeter Profil sowie mit vier und mit zwei Millimeter Restprofil.

>>> Die Ergebnisse des ACE-/GTÜ-Tests zur Fahrsicherheit von Winterreifen finden Sie hier.

Seit Jahren propagieren Reifenhersteller und Autoindustrie ihre Forderung, dass Winterreifen mit weniger als vier Millimeter Restprofil besser ausrangiert werden sollten. In Österreich werden Winterreifen mit weniger Profiltiefe bereits nicht mehr als solche anerkannt. Der ACE empfiehlt aus Gründen der Verkehrssicherheit nur ausreichend profilierte Winterreifen zu benutzen; dazu bedürfe es aber keiner formalen Änderung der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.