Ventech stellt neues System zur Reifendruckkontrolle vor

,

Effizienz, Zuverlässigkeit und Kraftstoffersparnis – diese Faktoren sind für den wirtschaftlichen Einsatz von Nutzfahrzeugen entscheidend. Die Firma Ventech aus Marl bietet mit ihren drei sogenannten Pneuscan-Systemen eine innovative Technik, mit denen sie nachweislich zur Kostenersparnis und Umweltschonung beitragen kann – und das in Sekundenschnelle. Das neuste Mitglied in der Pneuscan-Familie ist „Pneuscan Pro“. Mit Hilfe modernster Lasertechnik werde die Profiltiefe der Reifen von Pkw, Lkw und Bussen binnen weniger Sekunden gemessen. Das Ergebnis werde unmittelbar danach auf einem Display angezeigt. Dafür brauche das Fahrzeug nicht einmal stillzustehen, sondern müsse einfach nur eine Sensorplatte überfahren. „Lästige und zeitaufwendige Kontrollen per Hand entfallen damit, und dies kann zur Optimierung der Arbeitsabläufe beitragen – oder ganz einfach mehr Komfort bei der Wartung des eigenen Fahrzeugs liefern“, heißt es dazu in einer Presseinformation. Pneuscan Pro reihe sich damit nahtlos in die bisherige Pneuscan-Familie ein. „Kombiniert mit Pneuscan ATM und Pneuscan ID können die Nutzer effektiv, schnell und zuverlässig den Zustand der Reifen ihrer Fahrzeuge messen.

Mit Pneuscan ATM lässt sich in Sekundenschnelle der Luftdruck jedes Reifens ermitteln – ganz ohne sich die Hände schmutzig zu machen.“ Durch die intelligente Analyse des Fußabdrucks eines Reifens lasse sich nach dem physikalischen Prinzip „Druck gleich Kraft pro Fläche“ der Reifendruck ermitteln, und das voll automatisch.

Pneuscan ID erkenne gleichzeitig das Kennzeichen des jeweiligen Fahrzeugs. Das innovative Computersystem könne diese Daten nicht bloß anzeigen, sondern erstelle zu jedem Fahrzeug eine Statistik. Damit ließen sich bereits auch schleichende Prozesse bei Druckverlusten oder zunehmendem Reifenverschleiß frühzeitig feststellen, heißt es weiter in der Mitteilung.

In den vergangenen Monaten habe die Pneuscan-Reihe bereits viele überzeugte Kunden gewonnen. Zu den ersten gehörten Verkehrsbetriebe in Berlin, Bremen, Wuppertal, Dortmund, Graz und viele andere, von denen inzwischen einige schon mehrere Systeme einsetzten. „Egal ob es in Speditionen oder Waschstraßen zum Einsatz kommt, das Pneuscan-System hat die Kunden von Ventech begeistert. Das liegt vor allem daran, dass sich mit einem verschwindend geringen Aufwand die Sicherheit erhöhen lässt. Immerhin gehören verschlissene oder mit Unterdruck fahrende Reifen zu den häufigsten Ursachen für Verkehrsunfälle, obwohl das sozusagen ‚im Vorbeifahren’ verhindert werden kann.“ Auch im Bereich Schwertransporte ist dien Ventech GmbH aktiv. Egal ob zwei oder acht Reifen pro Achse, Ventech kontrolliere auch dort in Sekunden, wo sonst Stunden benötigt würden.

Die Faktoren Geld und Umweltbelastung spielten eine große Rolle. Denn beispielsweise bedeuten 20 Prozent Unterdruck auf den Reifen erheblich mehr Spritverbrauch und CO2-Ausstoß. Die Meinung der bisherigen Nutzer sei eindeutig, so das Unternehmen: Mit der Pneuscan-Reihe lasse sich die Sicherheit steigern und viel Geld sparen. Die Anschaffungskosten für das System rentierten sich bereits nach wenigen Monaten. Hinzu kämen die Ersparnisse für mögliche Umbauten der Fahrzeuge. Denn der besondere Reiz des Messverfahrens liege darin, dass es die Reifen aller Straßenfahrzeuge ohne Einbau von Sensoren oder anderen Modifikationen am Fahrzeug kontrollieren könne.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.