Hankook führt neues Lkw-Reifenkonzept „e-cube“ ein

,

Hankook Tire hat ein neues Radialreifen-Konzept mit dem Namen „e-cube“ für Nutzfahrzeuge im Fernverkehr entwickelt. Der Begriff e-cube (cube = Englisch für Würfel) symbolisiert dabei drei für dieses Reifenkonzept besonders wichtige und gleichwertige, geometrisch dargestellt: gleichlange Entwicklungsrichtungen: Das erste „E“ steht für Energy (Energie = niedriger Rollwiderstand), das zweite „E“ für Economy (Wirtschaftlichkeit = hohe Laufleistung) und das dritte „E“ für Environment (Umwelt = reduzierte Schadstoffe und geringes Abrollgeräusch). Ausgehend von einem gemeinsamen Ursprung, ergibt sich so eine dreidimensionale geometrische Form mit gleicher Kantenlänge: Der Würfel. „e-cube“ stehe aber nicht nur für ein dem aktuellen Zeitgeist entsprechendes neues Konzept, sondern repräsentiere als umweltfreundliche, ökonomische und fortschrittliche Gesamtlösung eine komplette Nutzfahrzeugreifenfamilie auf höchstem technischen Niveau, bestehend aus Lenk- und Antriebsachsbereifung, sowie dazu passender Trailerbereifung. Optimiert für den Einsatz im europäischen Fernverkehr sind die Profile ab sofort als „AL10 e-cube“ (All Position Long Haul) für die Lenkachse und „DL10 e-cube“ (Drive Axle Long Haul) für die Antriebsachse in den Größen 295/60 R22.5, 315/80 R22.5 und 315/60R 22.5 erhältlich. Für Anhänger und Auflieger ist der „TL10 e-cube“ (Trailer Long Haul) in 385/65R 22.5 bereits verfügbar. 2010 folgen sechs weitere Größen, unter anderem eine breite Lenkachsbereifung in 385/55 R 22.5, sowie ein Super-Single-Trailerreifen in 445/45 R19.5.

„Hankook investiert kontinuierlich in die Entwicklung neuer Qualitätsprodukte. Diese helfen unseren Kunden besonders in diesen Zeiten nachhaltig, das heißt bei höchster Leistung Transportkosten zu senken und gleichzeitig die Umweltbilanz zu verbessern“, sagt Jin-Wook Choi, Executive Vice-President von Hankook Tire und Europachef des Unternehmens. „Mit dem neuen Konzept ‚e-cube‘ gehen wir gezielt auf die gestiegenen Anforderungen und Bedürfnisse der Nutzfahrzeugbranche in Sachen Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit ein, selbstverständlich auf höchstem Sicherheitsniveau.“

Das Konzept „e-cube“ ist Teil von Hankooks globaler Entwicklungsphilosophie „Kontrol Technology“, wobei „Kontrol“ mit „K“ eine Zusammenfügung der englischen Begriffe „Kinetic“ (steht für Bewegung) und „Control“ (steht für Kontrolle) darstellt. Für den Lkw-Bereich wurde daraus „UMS“ abgeleitet. Das UMS-Logo (Ultra Mileage & Safety) steht dabei – eingeprägt auf der Reifenflanke – als Mission und Verpflichtung des Unternehmens für eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit, die nach Auffassung von Hankook Tire nicht mit Abstrichen bei der Sicherheit erkauft werden dürfe. Alle drei neuen Profile tragen darüber hinaus jeweils deutlich sichtbar auch ihren Einsatzbereich auf der neugestalteten Seitenwand. Das Piktogramm mit der stilisierten Autobahn verweist auf die wesentliche Optimierung für den Fernverkehr.

AL10, DL10 und TL10 verfügen über neue, jeweils konsequent auf den Einsatzbereich ausgerichtete Gummimischungen, die speziell für ihre Verwendung im internationalen Fernverkehr in Europa und damit für besonders hohe Laufleistungen ausgelegt seien, so der Hersteller in einer Mitteilung. So seien für die Laufflächenmischungen der neuen „e-cube“-Generation hochmolekulare Kautschuke mit besonders langkettigen Molekülen verwendet worden, die darüber hinaus eine geringere Neigung zur Verästelung und damit weniger freie Kettenenden aufwiesen. Das Resultat sei ein erheblich kühlerer Lauf bei deutlich gestiegener Kilometerleistung. Auch die Basismischung sei bei allen drei „e-cube“-Profilen konsequent auf Effizienz ausgerichtet worden. Die Erhöhung des Anteils niedrig dämpfender Mischungen trage jetzt erheblich zur deutlichen Verringerung der im Laufstreifen prinzip-bedingten viscoelastischen Verlustleistung bei. Weniger Energie gehe verloren, die Treibstoffeffizienz des Fahrzeuges werde verbessert, so der Hersteller weiter.

„Das neue innovative Hankook Mischungsverfahren IMS (Innovative Mixing System) sorgt darüber hinaus für die weitaus gleichmäßigere Verteilung der Rußpartikel und Gummimoleküle innerhalb der Mischungen. In Verbindung mit der Verlängerung der Mischungszeiten bei abgesenkten Temperaturen konnte so eine signifikante Erhöhung der Verbindungsrate zwischen Ruß und Gummi-Molekülen erzielt werden. Als Folge erzeugen ‚e-cube’-Reifen weniger Wärme“, so der Hersteller.

Die auf die jeweilige Achsposition abgestimmten Profildesigns sollen ebenfalls helfen, den Treibstoffverbrauch zu reduzieren, ohne Laufleistung oder Performance zu beeinträchtigen. Die von Hankook patentierte Design-Technologie „Stiffness Control Contour Theory“ (SCCT) sorge insbesondere durch eine gleichmäßige interne Druckverteilung für mehr Stabilität und weniger Bewegung im Reifen. Dies resultiere in einer gegenüber den Vorgänger-Profilen deutlich gesteigerten Haltbarkeit der Karkasse und verspreche eine sehr gute Runderneuerungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Den Effekt der beim „e-cube“ Konzept zur Anwendung kommenden Technologien werden durch vom unabhängigen deutschen Prüfinstitut TÜV Nord durchgeführten Vergleichsmessungen belegt, schreibt Hankook. Signifikante Rollwiderstandsreduzierungen im teilweise zweistelligen Prozent-Bereich seien demnach nicht nur gegenüber den jeweiligen Hankook-Vorgängerprofilen, sondern auch im Vergleich zu einem anerkannt führenden Wettbewerber erzielt worden. Dies würde einer Einsparung von einem halben bis zu einem Liter Treibstoff auf 100 Kilometer entsprechen. Auch die Laufleistung als zweites wichtiges Kriterium für die Wirtschaftlichkeit sei deutlich gesteigert worden. Im Flottenversuch internationaler Speditionsgesellschaften seien – ebenfalls gegenüber den Vorgängerprifilen – bis zu 15 Prozent bessere Werte erreicht worden.

Selbstverständlich tragen alle „e-cube“-Reifen die ab Oktober 2009 in der Europäischen Union vorgeschriebene S-Markierung (Sound-Mark) für ein reduziertes Abrollgeräusch und somit weniger Lärmbelästigung. Künftige, weiter verschärfte und für das Jahr 2016 vorgesehene europäische Regulierungen bezüglich Rollwiderstand und weiterer Geräuschreduzierungen „wurden bei der Entwicklung aller drei Reifentypen bereits berücksichtigt. Der Einsatz der ‚e-cube’ Bereifungen in der Erstausrüstung ist geplant.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.