CIMA Impianti vermarktet erste Eco-Line-Heizpresse

Beinahe weltweit sind die tief gehenden Veränderungen spürbar, die auch die Runderneuerungsbranche stark beeinflussen. Ob wirtschaftliche Zwänge im Zuge der allgemeinen globalen Krise, ob neue rechtliche Anforderungen an Produkte und Produktionsbetriebe, ob ökologische Imperative – es ist wichtig, die eigenen Produkte und Dienstleistungen entsprechend anzupassen, will man den Anschluss an Marktentwicklungen nicht verlieren. „Genau hier investiert CIMA Impianti und stellt neue Produkte, neue Produktmerkmale und neue Anwendungen vor, die die Erwartungen der Kunden übertreffen“, sagt Alessandro Vignolini vom italienischen Anlagenbauer, der sich auf Pressen, Raumaschinen und Formen spezialisiert hat. Im Mittelpunkt der Innovationen, an denen CIMA Impianti seit rund drei Jahren intensiv arbeitet, stehen die Vulkanisationspressen der neuen „Eco Line“. Mit dieser neuen Produktlinie, die im Mai während der Autopromotec in Bologna erstmals dem interessierten Publikum vorgestellt wurde, ließen sich die Kosten für die Heißrunderneuerung im Vergleich zu konventionellen Pressen um rund 30 Prozent verringern, verspricht der italienische Hersteller. Ein großer Teil der möglichen Einsparungen entsteht dabei durch das spezielle Isolationsmaterial, das für die Pressen genutzt wird und die Wärmeverluste während des Vulkanisationsprozesses minimieren soll.

„Unsere neue Eco Line entsteht aber nicht nur durch die Verwendung von Isolationsmaterial, sondern bietet darüber hinaus eine Reihe weiterer neuer Lösungen“, erläutert Vignolini. So erlaube etwa das neue QMC-System (Quick Mould Change) den schnellen Formenwechsel in einem Stück. Darüber hinaus komme in den Pressen der Eco Line das bewährte CIMA-System zum Einsatz, wonach die Vulkanisationspresse bzw. der rundzuerneuernde Reifen mit heißem Stickstoff befüllt wird. Allein dadurch ließen sich die Vulkanisationszeiten um 20 bis 25 Prozent verringern. „Insgesamt können wir einen geringeren Energieverbrauch und eine bemerkenswerte Verbesserung der Effizienzen im Vulkanisationsprozess garantieren. Dies bedeutet nennenswerte Kosteneinsparungen.“

Ursprünglich wurde die Eco Line, die das Unternehmen als „wirkliche Revolution in der Heißrunderneuerung“ anpreist, gemeinsam mit den konventionellen Heizpressen der RP-Produktlinie von CIMA Impianti entwickelt, insbesondere mit der „RP 11“, die für die Runderneuerung von EM-Reifen bis zu 49 Zoll entwickelt wurde. Mit den Erkenntnissen aus der Entwicklung der RP 11 Eco Line seien dann die anderen Pressen der RP-Produktlinie entsprechend modifiziert und modernisiert worden. Seither ist das komplette Sortiment der RP-Heizpressen in der Eco-Line-Sparversion zu haben. Dazu zählen die kleinen Pressen für Pkw- und Offroadreifen genauso wie die mittleren Pressen für LLkw-Reifen, die großen Pressen für Lkw-Reifen und die ganz großen Pressen für EM-Reifen zwischen 25 und 63 Zoll Durchmesser.

Die größte dieser Vulkanisationspressen – die RP 14 – kam erst kürzlich auf den Markt und rundet das Produktsortiment der RP-Pressen ab. Die RP 11 ist in den USA bei einem Kunden im Einsatz, der mit ihr seit gut einem Jahr Reifen der Größe 27.00R49 von Wulst zu Wulst runderneuert. Die erste RP 14 wird demnächst an einen Runderneuerer in Australien ausgeliefert. Und während der Autopromotec konnte CIMA Impianti sogar die erste Eco-Line-Presse verkaufen, und zwar an einen der führenden Runderneuerer Europas: Industrias del Neumatico aus Spanien.

Neben den Vulkanisationspressen, in die der italienische Anlagenbauer in den vergangenen Jahren viel investiert hat, sind aber jüngst noch weitere Produkte ins CIMA-Sortiment aufgenommen worden. So etwa eine neue Raumaschine für EM-Reifen bis zu 63 Zoll Durchmesser oder eine neue, automatische Veneering-Anlage zur Erneuerung der Seitenwände von Offroad- oder Lkw-Reifen.

Alle Maschinen und Formen werden dabei komplett von CIMA Impianti in Italien entwickelt und produziert. „Heute können wir dank unserer Erfahrung und unseres Know-hows, das wir uns in 60 Jahren in der Runderneuerungsbranche angeeignet haben, weltweit das größte Sortiment an Heizpressen anbieten. Wir wollen die aktuelle Situation der globalen Wirtschaftskrise dazu nutzen, daraus eine Wachstumschance abzuleiten“, so Alessandro Vignolini abschließend. „Wir sind heute der festen Ansicht, dass es sich keine Branche mehr erlauben kann, die Kontrollen über den Energie- oder Zeitverbrauch oder etwa die Anzahl der Mitarbeiter im Produktionsprozess außer Acht zu lassen. Auch Runderneuerer, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen einen besonderen Blick auf ihre Produktionskosten haben und ihre Produktivitäten erhöhen. CIMA Impianti stellt die Lösungen dafür bereit.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.