Bridgestone aktualisiert Winterreifenpalette

Die neuen Winterreifen Blizzak LM-30 und LM-35 werden schrittweise die bewährten Profile Blizzak LM-20 und LM-25 ersetzen und sind bereits seit Juni in diversen Größen auf dem Markt erhältlich. Bei den asymmetrischen Profilen wurde eine neue Lamellentechnologie eingesetzt, die zu einer Verbesserung von Kontaktfläche und Griffkanten führen und somit eine optimierte Winterperformance gewährleisten soll. Eine erhöhte Blocksteifigkeit verbessert sowohl die Handlingeigenschaften als auch die Stabilität der Reifen. Die Verwendung einer neuen Laufflächenmischung mit erhöhtem Silikaanteil garantiert außerdem nicht nur mehrLeistung bei Nässe, sondern auch Grip unter allen Wetterbedingungen. Als Ergänzung zum Blizzak LM 25 4×4 führt Bridgestone mit dem Blizzak DM-V1 einen neuen 4×4-Winterreifen auf dem Markt ein, der auch ohne Spikes mit extremen Winterbedingungen zurechtkommen soll.

Die neuen Reifen seien auch in Punkto Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit verbessert worden, so der Anbieter. Mithilfe einer gewichtsreduzierten Karkasse sowie einer leichteren Gürtelkonstruktion sei der Rollwiderstand der Reifen um bis zu 16 Prozent verringert worden, was zu einem reduzierten Benzinverbrauch führt. Ebenfalls reduziert wurden die äußeren Fahrgeräusche sowie die im Innenraum des Fahrzeugs.

Eine weitere Neuerung im Vergleich zu den Vorgängern: Bei LM-30 und LM-35 handelt es sich um zwei unterschiedliche Profile. Auf diese Weise war bei der Produktentwicklung eine bessere Abstimmung auf spezielle Anforderungen möglich. Der Fokus des LM-30 liegt auf Zuverlässigkeit und sicheres Fahren im Winter, der LM-35 steht für Winter High Performance mit Stabilität und Kontrolle auch bei höherer Geschwindigkeit.

Blizzak LM-30

Für eine optimierte Winterperformance wurde beim Blizzak LM-30 im mittleren Steg der Lauffläche die neue, wellenartige 3D-Lamellentechnologie angewendet. Diese verleiht ihm eine höhere Blocksteifigkeit und dadurch mehr Stabilität. Eine hohe Kantendichte im mittleren Profilblock sorgt für einen „Bisseffekt“ und Grip auf Schnee und Eis. Weiterhin verfügt er über eine sich wiederholende, Z-förmige Profilblockanordnung, die eine Verbindung der Profilrillen mit den mittleren Profilblöcken ermöglicht. In Kombination mit einer hohen Lamellendichte verstärkt dies den Kanteneffekt auf Schnee sowie die Schubkraft in alle Fahrtrichtungen zusätzlich.

Blizzak LM-35

Vier breite, längs verlaufende Hauptprofilrillen sorgen beim Blizzak LM-35 für Wasser- und Schlammverdrängung von der Reifenaufstandsfläche. 3D-Blockkanten verringern durch eine optimale Wasserableitung zusätzlich Wasserturbulenzen an den Blöcken. Auf diese Weise wird das Aquaplaningrisiko reduziert. Längslaufende Lamellen auf den Schulterblöcken verhelfen dem LM-35 zu einem optimierten Kurvenverhalten – insbesondere auf Schnee.

Blizzak DM-V1

Als Ergänzung zum Blizzak LM 25 4×4 führt Bridgestone mit dem Blizzak DM-V1 einen neuen 4×4-Winterreifen auf dem Markt ein, der auch ohne Spikes mit extremen Winterbedingungen zurechtkommen soll. Beide Winterreifen wurden für straßenorientierte SUVs konzipiert. Während der LM 25 4×4 exzellentes Handling bei gleichzeitigem Fahrkomfort auch bei hohen Geschwindigkeiten bieten soll, wurde der DM-V1 entwickelt, um mehr Sicherheit bei allen nordischen Winterbedingungen zu gewährleisten. Im Vergleich zum bisherigen DM-Z3 bietet dieser neue Reifen Allradfahrern auf der Straße einen doppelten Vorteil: besseren Grip auf Schnee und Eis sowie sicheres Handling bei Nässe. Bridgestone setzt bei diesem Reifen die sogenannte „Multicell“-Gummimischung ein – einer Alternative zu Spikes. Durch kleine Bläschen und röhrenförmige Kanäle entstehen im Multicell-Z-Gemisch Hohlräume, die den dünnen Wasserfilm auf vereisten Oberflächen absorbieren und den optimalen Kontakt zwischen Reifen und Straße gewährleisten. Gleichzeitig verstärken spezielle Mikro-Grip-Partikel den Kanteneffekt und sorgen für bessere Haftung auf Eis. Mit zunehmendem Verschleiß des Reifens werden immer neue Partikel freigelegt, sodass die Reifenleistung während der gesamten Lebensdauer des Reifens erhalten bleibt.

Dieser Reifen hat jedoch noch weitere Innovationen zu bieten. Neuartige Polymere verbessern die Silika-Verteilung für mehr Leistung bei Nässe und dämpfen den Temperatureinfluss auf die Gummihärte, wodurch ein ausgewogeneres Haftvermögen des Reifens sowohl bei kalten und nassen wie auch bei trockenen Witterungsverhältnissen ermöglicht wird. Der Blizzak DM-V1 verfügt darüber hinaus über die „3D Wash Board Z Sipe”-Technologie – ein Verfahren, das einen besseren Kanteneffekt für mehr Grip auf gefrorenen Oberflächen garantiert und eine höhere Blocksteifigkeit gewährleistet. Der DM-V1 ist seit Juli in 14 Größen (alle mit Geschwindigkeitsindex R bis 170 km/h) auf dem deutschen Markt erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.