Kahlschlag bei Drahtcord Saar in Merzig

Drahtcord Saar (Merzig), ein Joint Venture von Continental und Pirelli, baue rund die Hälfte seiner noch 230 von einstmals etwa tausend Stellen ab, berichtet die Saarbrücker Zeitung unter Berufung auf eine Belegschaftsversammlung. Bereits seit Dezember 2006 hat das Unternehmen Kurzarbeit angemeldet, im Mai dieses Jahres war der Abbau von 20 Stellen angekündigt worden. Der produzierte Stahlcord wird für die Reifenproduktion vor allem bei Continental verwandt, Merzig steht allerdings in direkter Konkurrenz zu einem Schwesterwerk in Rumänien.

Das Werk in Rumänien wurde im Jahr 2005 gegründet. „40 Prozent unserer alten Maschinen sind bereits dort“, wird der Betriebsratsvorsitzende Gerd Spath zitiert. Im Frühjahr seien noch einmal 68 Maschinen verschickt worden, ein Ende der Produktion war absehbar. In Rumänien sind die Produktionskosten geringer. „Es ist unmöglich, die Produktion von Stahlcord hier aufrechtzuerhalten, da der Wettbewerb sich kontinuierlich verschärft hat mit Produktionsverlagerungen und Zuwächsen der Reifenproduktion in Niedriglohnländern“, bestätigt Melina Evangelisti, Sprecherin bei Pirelli.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.