Beitrag Fullsize Banner NRZ

Marangoni bereitet sich auf den Winter vor

Paktische Erfahrung ist ein Mehrwert, über den die Ingenieure, die die Marangoni-Winterreifen konstruieren, in der Tat verfügen. Die Leitung der Forschung des Marangoni-Konzerns ist nämlich in Rovereto ansässig, am Fuße der Alpen also. Verschneite und vereiste Straßen sowie Temperaturen, die oft um und unter null liegen, sind hier wochenlang an der Tagesordnung und tragen so unwillkürlich dazu bei, beruflich zu bereichern, was sich in den neuen Marangoni Reifen für die kommende kalte Jahreszeit auch widerspiegele, so der Hersteller in einer Mitteilung. Mit ihren Erfahrungswerten haben die Ingenieure des Forschungszentrums Marangoni Car Tyre eine Reihe von differenzierten Reifen angedacht und entwickelt, die sämtliche Segmente des Automarktes und europäische Klimazonen – vom kontinentalen Bereich bis hin zum hohen Norden – abdecken: so etwa den Marangoni 4Winter, den Meteo HP, den Meteo HP SUV oder den 4ICE.

Das Programm des „Marangoni 4 Winter“, des Marangoni-Reifens für kleine Pkws des Segments A wie Citroën C1, Opel Agila, Suzuki Splash und Toyota Aygo sowie Kompaktwagen des Segments B wie Citroën C3, Ford Ka, Peugeot 107, Renault Clio und VW Lupo, wird erweitert. In der kommenden Wintersaison wird der Marangoni 4 Winter in 17 Größen verfügbar sein, von 155/70 R13 bis 185/65 R15 für 13-, 14- und 15-Zoll-Räder. Der Reifen besitzt eine richtungsgebundene Lauffläche mit drei Längskanälen und optimierter Schulterstollenfolge für maximale Bodenhaftung auf verschneiten und vereisten Straßen sowie Leistungsstärke auch auf dem Nassen.

Wie alle jüngeren Marangoni-Winterreifen profitiere auch der 4 Winter von der neuen SPE-Technologie (Solid Particles Encapsulation), die im Marangoni-F&E-Zentrum entwickelt und im World Test Center in Ivalo, Finnland, perfektioniert wurde. Diese Technologie verbessere die Leistungen des Reifens, indem in die Mischung mikrokleine Natriumkristalle eingearbeitet werden, die auf Eis haftend wirken und die Griffigkeit über die gesamte Aufstandsfläche erhöhen sollen. Aber nicht nur das: Die Kristalle lösen sich zunehmend ab, das erzeugt in der Lauffläche eine Abfolge winziger Hohl- und Vollstellen, die auf Schnee besonders wirkungsvoll sind und im Laufe der normalen Abnutzung des Reifens unverändert bleiben, so der Hersteller.

„Sieger werden nicht ausgewechselt“, heißt es zum „Marangoni Meteo HP“. Auch für die Saison 2009/2010 wird der Marangoni-Reifen wieder aufgestellt. Der Spezialist des Winterreifen-Hochleistungssegments, der für Autos der Mittel- und Spitzenklasse (Sportwagen, Limousinen und Touring-Modelle) entwickelt wurde und hierbei vor allem für den typisch alpinen sowie mitteleuropäischen Winter.

Der Marangoni Meteo HP weist ein asymmetrisches Laufflächenmuster mit vier Längskanälen und einer dichten Lamellierung mit differenziertem Neigungswinkel auf. Sein hohes konstantes Leistungsprofil entfalte sich in einem Temperaturbereich, der für einen Winterreifen außergewöhnlich sei. Seine Effizienz beweise sich auf jedem Untergrund, in erster Linie Schnee und Eis, jedoch auch auf der Autobahn bei langen Strecken und Anforderungen an die Geschwindigkeit. Bei der Geschwindigkeitsabnahme werden denn die typischen Werte von Sommerreifen erreicht: bis zum Speedindex V.

Wie alle Marangoni-Reifen werde auch der Meteo HP den Grundsätzen des Umweltschutzes gemäß konstruiert und gebaut: reduzierte Belastungen durch die Mischung (die frei von aromatischen Ölen ist), Optimierung des Rollwiderstandes für einen geringeren Kraftstoffverbrauch und minimale Geräuschentwicklung durch leisen Lauf. Der Marangoni Meteo HP wird in 23 Größen vertrieben, von 195/55 R15 bis zu 225/40 R18 für 15-, 16-, 17- und 18-Zoll-Reifen.

Das Profildesign des Meteo HP findet sich auch am Marangoni Meteo HP SUV wieder, einem Reifen mit breiterer Lauffläche und verstärkter Karkassenstruktur, der für moderne SUVs und Crossovers geeignet ist. Die Leistungsmerkmale dieses Pneus seien herausragende Bodenhaftung, optimale Seitenstabilität und vor allem ein reduzierter Bremsweg – allesamt Eigenschaften, die bei winterlichen Straßenverhältnissen, also Nässe und Schnee, unabdingbar sind. Aufgrund des beachtlichen Gewichts dieser Wagen reiche der Allradantrieb nämlich häufig nicht aus, wenn der Untergrund rutschig ist, vor allem in Kurven und bei plötzlicher Bremsung. Deshalb sei es bei diesem Fahrzeugtyp so wichtig, Reifen aufzuziehen, die wie der Meteo HP SUV eigens entwickelt wurden, um auch in schwierigen Situationen höheren Belastungen standzuhalten und zwar so, dass der Fahrer die uneingeschränkte Kontrolle über den Wagen besitzt. Der Meteo HP SUV wird in sechs Größen vertrieben, von 215/65 R16 bis 235/60 R18 für 16-, 17- und 18-Zoll-Räder.

Für besonders anspruchsvolle Situationen schließlich wie die winterliche Fahrt in den skandinavischen Ländern gibt es den neuen „Marangoni 4ICE“. Auch in diesem Fall handelt es sich um einen Reifen mit richtungsgebundener Lauffläche, die nicht zuletzt dank spezieller Lamellierung in Schwalbenschwanzform eine perfekte Traktion unter allen Bedingungen gewährleisten soll, sodass selbst bei schwierigsten Witterungsverhältnissen ein sicheres Fahren möglich ist. Der Marangoni 4ICE wird in zehn Größen vertrieben, von 175/65 R14 bis zu 215/65 R16 für 14-, 15- und 16-Zoll-Reifen.

Neben der Sicherheit im Straßenverkehr sei Marangoni seit jeher auf den Umweltschutz bedacht, und dies nicht nur in Bezug auf ökokompatible Produktionsprozesse, sondern auch die Realisierung von umweltfreundlichen Reifen. Bei allen seinen Winterreifen bringt Marangoni die exklusive E+-Technologie zur Anwendung. Diese Technologie sieht vor, dass die Reifen unter Einsatz von ökologischen Mischungen hergestellt werden, die keine aromatischen Öle enthalten. Mit der Einführung dieser Technik habe Marangoni Tyre vorweggenommen, was die europäische Richtlinie 76/769/EWG verlangt. Diese schreibt vor, dass ab dem 1. Januar 2010 alle in den Handel gebrachten Reifen einen PAK-Gehalt (Gehalt an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen) von weniger als 10 mg/kg aufweisen müssen. Dank dieser Technologie werde Marangoni einem seiner Grundwerte gerecht, nämlich ökologischer Nachhaltigkeit. Und eben im Sinne dieses Prinzips habe es sich Marangoni Tyre zum Ziel gesetzt, die E+-Technologie auch bei der Herstellung der Sommerreifen anzuwenden. Die F&E-Mitarbeiter sind seit einiger Zeit mit der Entwicklung befasst.

Alle Marangoni Reifen stehen unter Garantie auf Lebenszeit

Die Garantie auf Lebenszeit, die Marangoni seit mehr als zehn Jahren auf alle Produkte gewährt, beschränkt sich nicht darauf, den Verbraucher gegen Fabrikationsfehler zu schützen, wie es der Gesetzgeber verlangt, sondern sie deckt alle Schäden ab, die beim normalen Einsatz auf der Straße entstehen können: Löcher, Anfahren gegen Bordsteine, Schäden durch Schlaglöcher und sonstige Pannen. Ist der beschädigte Reifen um nicht mehr als 20 Prozent abgenutzt, wird er sogar kostenlos durch einen neuen Reifen ersetzt. In allen anderen Fällen wird ein proportional zur abgefahrenen Lauffläche berechneter Unkostenbeitrag vom Kunden erhoben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.