Positives Zwischenfazit der Corghi-Präsenz in den USA

Nachdem Corghi im Mai in Hamilton (Ohio/USA) eine eigene Niederlassung für den nordamerikanischen Markt gegründet hatte, zeigt sich deren Leiter Claudio Spiritelli zufrieden mit dem seither Erreichten. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Aufnahme der Geschäftstätigkeit von Corghi USA. Wir vervollständigen derzeit die Belegschaft, besetzen alle wichtigen Positionen und besuchen alle Großhändler und Kundendienstzentren von Corghi in den USA. Außerdem bereiten wir die nächste SEMA-Show in Las Vegas im November vor, wo Corghi das erste Mal direkt präsent sein wird“, erklärt er. Demnach beschäftigt Corghi USA derzeit 18 Mitarbeiter und verfügt in Hamilton über ein gut 1.100 Quadratmeter großes Bürogebäude inklusive eines dank der Ausstattung mit Intranet und Internet auch für die Fernausbildung geeigneten Schulungsraumes sowie eines Lager für Ausrüstung und Ersatzteile. Für die Organisation des Verkaufes hat Corghi das Territorium der Vereinigten Staaten in fünf geografische Regionen aufgeteilt, für die jeweils ein Bereichsleiter zuständig ist, der sich mit der Unterstützung eines Teams von Außendienstmitarbeitern mit dem Verkauf an Großhändler befasst. Den Kundendienst für die Endkunden will Corghi durch ein Netz von mehr als 250 unabhängigen Kundendienstzentren sicherstellen, das alle amerikanischen Bundesstaaten abdeckt.

„Während dieser letzten zwei Monate haben unsere Bereichsleiter und Außendienstmitarbeiter hervorragende Arbeit geleistet und alle unsere Händler und wichtigsten Kunden besucht. Dank dessen haben wir unsere Beziehung mit alteingesessenen Corghi-Partnern in den USA wie Myers und Napa gestärkt und unseren Kunden wie Wal-Mart bewiesen, dass sie auf Corghi zählen können, um die beste Ausrüstung und den besten Service für ihre Werkstätten zu erhalten”, meint Spiritelli unter Verweis auf solche Produkte wie etwa die „Monster AGTT“ genannte Montagemaschine für Reifen bis 58 Zoll Durchmesser, die Reifenmontagemaschinen der „Artiglio“-Familie oder die „Blue-Light“-Auswuchtmaschinen des Unternehmens. Zu sehen sein werden diese folglich auch im Rahmen der SEMA-Show, die vom 3. bis zum 6. November in Las Vegas stattfindet. Dort will sich das Unternehmen auf einer knapp 200 Quadratmeter großen Ausstellungsinsel präsentieren. „Die SEMA-Show stellt eine große Bühne für uns dar und ist eine wichtige Gelegenheit, Reifenprofis zu treffen und ihnen zu zeigen, dass Corghi in den USA stärker ist als je zuvor”, sagt Spiritelli. Das, was man dort zeigen wird, sei allerdings nur ein „Vorgeschmack auf das, was Corghi USA Reifen- und Radserviceprofis in Kürze bieten wird, um ihre Produktivität und Arbeitsqualität zu verbessern“. Demnächst will man US-Markt beispielsweise erstmals eine komplette Palette an Corghi-Achsmessgeräten – einschließlich eines 3D-Geräts – einführen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.