Wieder asymmetrische Hinterreifen in der MotoGP

Der Indianapolis Motor Speedway hat seine ganz eigene Charakteristik und verfügt über zehn Links-, aber nur sechs Rechtskurven. Deshalb bringt Reifenausrüster Bridgestone den MotoGP-Teams wieder asymmetrische Hinterreifen mit in die USA. Insgesamt stehen in Indy Vorderreifen in den Mischungen medium und hart sowie Hinterreifen in den Mischungen hart und asymmetrisch extra-hart zur Verfügung. “Wir haben entschieden, asymmetrische Hinterreifen mitzubringen, weil die linke Seite der Reifen wesentlich stärker beansprucht wird als die rechte Seite – es gibt mehr Linkskurven und generell sind die schnellsten Kurven Linkskurven”, zitiert Motorsport-Total Bridgestones Entwicklungschef Tohru Ubukata.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.