“W.drive” jetzt auch für Klein- und Kompaktwagen

Erst vor gut zwei Jahren hatte Yokohama erstmals Winterreifen eingeführt, die den Namen „W.drive“ tragen, sodass eine etwaige Ablösung dieser Modellgeneration doch eigentlich noch gar nicht anstehen sollte. Trotz einer immer schnelllebigeren Zeit sind die Produktzyklen bei Pkw-Reifen schließlich noch nicht so kurz geworden, dass ein Reifen nach nur zwei Jahren schon wieder zum alten Eisen gehört. Nichtsdestoweniger verkündet der Hersteller, einen neuen „W.drive“ entwickelt zu haben. Bei einem näheren Blick klärt sich dieser vermeintliche Widerspruch allerdings sehr schnell auf: Denn eine exakte Identifizierung des in der Tat neuen und ebenso wie seine schon 2007 vorgestellten „großen Brüder“ die Bezeichnung „W.drive“ tragenden Winterreifens für Klein- und Kompaktwagen ist nur über die Namenserweiterung der Yokohama-Modelle möglich – der Neuling trägt den Zusatz „V903“, während die bereits seit Herbst 2007 im Handel erhältlichen „W.drive“-Modelle anhand des Zusatzes „V902A“ bzw. „V902B“ erkennbar sind. Beim für Klein- und Kompaktwagen konzipierten neuen „W.drive V903“ setzt der Anbieter allerdings wie bei anderen Reifen seiner Produktpalette auch auf eine geschmeidige Laufflächengummimischung und daher auf seine „Zeruma“ genannte und patentierte Mischungstechnologie. Allerdings könne der „V903“ gegenüber dem ursprünglichen und vielfach ausgezeichneten „W.drive“ mit nochmals verbesserten Eigenschaften aufwarten, verspricht der Hersteller.

Darum verhalte er sich über einen breiten Temperaturbereich stabil und lasse den Fahrer auch im tiefsten Winter nicht im Stich. „Die feine Verteilung der Silica-Zugabe gibt ihm besten Nässegrip. Zahlreiche 3D-Lamellen mit doppeltem Zickzackverlauf sorgen für hohe Traktion auf Matsch, Schnee und vereisten Oberflächen, indem sie bei Abrollen treppenartige Absätze bilden. Durch die in verschiedenen Winkeln angelegten Lamellen sind eine sichere Kurvenfahrt, gute Bremswirkung auf rutschigem Untergrund und problemloses Rückwärtsfahren sichergestellt. Das symmetrische Profil wird durch vier Längsrillen und zahlreiche geschwungene Querrillen durchzogen. Diese sorgen für raschen Abfluss von Wasser- und Schneematsch. Die kräftig gebauten Schultern stützen in Kurven ausgezeichnet“, sagt Yokohama über den Neuling „W.drive V903“, der ab der kommenden Saison in 21 Dimensionen von 155/80 R13 bis hin zu 175/60 R15 lieferbar sein soll. Für Dimensionen bis hinauf zur Größe 295/40 R20 und für Geschwindigkeiten bis 240 km/h (Geschwindigkeitsindex V) ist im Yokohama-Winterreifenprogramm der Namensvetter „W.drive“ mit dem Zusatz „V902“ und seinem asymmetrischen Profil zuständig. Er ist Herstellerangaben zufolge mittlerweile in 94 Größen verfügbar, wobei die Angebotspalette dieses eher für Fahrzeuge ab der Kompaktklasse bis hin zu Luxuslimousinen und Sportwagen gedachten Reifens jüngst durch die von Tunern geschätzten Umrüstdimensionen 235/55 R19, 215/45 R18, 215/40 R18 und 245/35 R19 erweitert wurde.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.