IAA-Ausblick: ContiTech beim Auto der Zukunft

Sparsamer, umweltfreundlicher und dennoch leistungsfähiger und günstiger: Das Auto der Zukunft stellt die Automobilhersteller vor große Herausforderungen. Herausforderungen, die sich allerdings durch eine konsequente Weiterentwicklung von Technologie und Material bewältigen lassen. „Als erfahrener Partner der Automobilindustrie arbeitet die ContiTech AG kontinuierlich an Innovationen für nachhaltige Mobilität und schafft so technologische Lösungen, mit denen sich Visionen realisieren lassen“, sagt ContiTech-Vorstand Heinz-Gerhard Wente im Vorfeld der 63. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA). „ContiTech als weltweit größter Spezialist für Kautschuk- und Kunststofftechnologie trägt mit seinen Produkten maßgeblich dazu bei, dass kühne Ideen und zukunftsweisende Konzepte für die nächsten Fahrzeuggenerationen verwirklicht werden können.“

Bei der Entwicklung neuer Ideen und Technologien können die Konstrukteure von ContiTech zusätzlich auf das Know-how und die Erfahrung aus anderen Unternehmensbereichen zurückgreifen. Deshalb ist ContiTech in der Lage, das gesamte Materialspektrum von Elastomeren über Kunststoff und Aluminium bis hin zu Edelstahl anzubieten und dadurch allen Anforderungen gerecht zu werden – ohne dabei die Kosten aus dem Blick zu verlieren. Für die Kunden hat das den Vorteil, dass sie alle Teile von einem Anbieter beziehen können. Von der Beschaffung über die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen bis zur Serienfertigung haben sie nur einen Ansprechpartner. Darüber hinaus lassen sich die Komponenten so wesentlich einfacher aufeinander abstimmen. Die Kunden nutzen diesen Vorteil und binden ContiTech zunehmend in die Entwicklung ihrer Lösungen ein. Von Anfang an beteiligt sich das Unternehmen so an der Forschung, Entwicklung und Konstruktion – sowohl parallel zu als auch in Zusammenarbeit mit den Kunden – und ist maßgeblich daran beteiligt, dass automobile Zukunft Realität wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.