Beitrag Fullsize Banner NRZ

Sommerreifentests: Beim Bremsen ist meist Conti vorne

Beim Vergleich der Bremsergebnisse der im Jahr 2009 veröffentlichten Sommerreifentests von 24 europäischen Fachzeitschriften haben die Reifen der Marke Continental die Nase vorn und konnten auf nassen und trockenen Straßen insgesamt 25-mal in 87 Einzeltests den ersten Platz belegen, wie das Unternehmen unter www.continental-reifen.de bei den Pkw-Sommerreifen veröffentlicht. Continental-Reifen waren dabei nahezu doppelt so oft Bester beim Bremsen als die beiden nächstbesten Wettbewerber. Insgesamt testeten Fachzeitschriften und Verbraucherorganisationen aus zehn europäischern Ländern. Dabei nahmen sie 14 Reifengrößen „unter die Lupe“, als Testfahrzeuge dienten allrad-, front- und heckgetriebene Wagen der Kompakt-, Mittel- und Oberklasse.

Auch beim Vergleich der ersten drei Plätze waren die Hannoveraner erfolgreich: Mit 51 Plätzen als Erster, Zweiter und Dritter haben die Reifen mit dem Niedersachsenross im Markenzeichen mehr als doppelt so viele „Medaillen“ errungen wie der nächstplatzierte Wettbewerber. „Mit dem Vergleich der Zeitschriften-Testergebnisse können wir unsere führende Stellung bei der wichtigsten und von allen Fachzeitschriften am höchsten gewichteten Eigenschaft ‚Bremsen’ untermauern“, kommentiert Alexander Lührs, Pressesprecher von Continental, den Vergleich der Tests der europäischen Fachpresse. „Dies gilt nicht nur für das Bremsen auf nasser Fahrbahn, sondern auch auf trockener Straße und bringt damit die auf die Verbesserung der Verkehrssicherheit ausgelegte Strategie unseres gesamten Konzerns sehr gut zum Ausdruck.“

Der Abstand zu Produkten aus dem Budgetsegment oder zu Billigimporten aus Asien sei dabei häufig so eklatant, heißt es in einer Presseinformation, dass zahlreiche Wettbewerbsprodukte regelmäßig wegen Schwächen im Bremsen als lediglich „bedingt empfehlenswert“ oder „nicht empfehlenswert“ eingestuft werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.