299.900 Ideen für mehr Wirtschaftlichkeit – Contis Ideenmanagment

Rund 299.900 Ideen – das sind mehr als 1.000 Ideen pro Arbeitstag – haben die Beschäftigten von Continental im vergangenen Jahr für mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit in ihrem Unternehmen entwickelt. Das Ergebnis: Nettoeinsparungen von 83 Millionen Euro. „Diese beachtliche Bilanz zeigt, wie viel Potenzial im Ideenmanagement liegt und wie wichtig es ist, die Kreativität und Innovationskraft der Mitarbeiter zu fördern. Das gilt gerade, aber nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten“, sagte Continental-Personalvorstand Heinz-Gerhard Wente. Seit 1930 werde bei Continental das Ideenmanagement aktiv gefördert, heute unter den drei Buchstaben „CIM“. Im Rahmen dieses Konzernprogramms werden jährlich Awards vergeben – deutschlandweit und weltweit. Gewinner ist jeweils der Standort mit der höchsten Punktzahl die sich aus den Kennzahlen der Beteiligung, Anzahl umgesetzter Ideen und berechenbarer Nettoeinsparungen zusammensetzt. „CIM motiviert unsere Kolleginnen und Kollegen Eigenverantwortung zu übernehmen, Lösungen für Herausforderungen zu finden und Verbesserungen einzubringen. Ideen schaffen Zukunft. Auch kleinere Verbesserungen haben in ihrer Summe eine große Wirkung“, erläutert Gerhard Schadt, Teamsprecher CIM Koordination.

In Deutschland wurden im CIM-Jahr 2008 die berechenbaren Einsparungen gegenüber dem Vorjahr um zwei Millionen Euro übertroffen. Bei einer Beteiligung von 100 Prozent, 15 umgesetzten Ideen pro Mitarbeiter und 596 Euro errechenbaren Nettoeinsparungen pro Mitarbeiter liegt der Standort Karben an der Spitze. Der Standort Alzenau liegt mit 100-prozentiger Beteiligung, 13 umgesetzten Ideen pro Mitarbeiter und 425 Euro errechenbaren Nettoeinsparungen pro Mitarbeiter auf Platz zwei in Deutschland.

In der Kategorie Standorte weltweit belegt Icheon (Korea) den ersten Rang. Die rund 600 Mitarbeiter dort hatten 22.710 Ideen umgesetzt. Das entspricht einem Ergebnis von 39 umgesetzten Ideen pro Mitarbeiter bei einer 100-prozentigen Beteiligung und somit 11.917 Euro errechenbare Nettoeinsparungen pro Mitarbeiter. Der zweitplatzierte Standort in Rubí (Spanien) hatte 2008 bei einer Beteiligung von 100 Prozent 28 Ideen pro Mitarbeiter umgesetzt und damit 8.076 Euro errechenbare Nettoeinsparungen pro Mitarbeiter erreicht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.