Yokohamas Neova für viele Länder in Europa

In zahlreichen europäischen Ländern – so in Österreich und der Schweiz, aber (noch) nicht in Deutschland – führt Yokohama dieser Tage den Sportreifen Advan Neova AD08 in ausgesuchten Größen ein. Im Rahmen einer groß angelegten Presseveranstaltung unter dem Titel „Days of Thunder“ auf dem „neuen Nürburgring“ – wo der Hersteller den Reifen nicht nur in Praxistests entwickelt hat, sondern auch Yokohama-S und Yokohama-Bogen seit dem letzten Jahr nach dem Firmennamen benannt sind, wo das Unternehmen ein Test-Center unterhält und im Umfeld des touristischen Bereiches im Jahre 2010 auch einen eigenen Showroom eröffnen wird – wurde der für den Straßeneinsatz zugelassene, aber mit Rennsportgenen ausgestattete neue Reifen präsentiert. Advan steht dabei für die erstmalig im Jahre 1978 in Japan eingeführte Yokohama-Produktfamilie an Hochleistungsreifen. Der Name Neova geht auf das Jahr 1995 zurück und ist eine Kombination aus „Neo“ und „Ovation“ (also „neu“ und „Beifallssturm“), die Produktgeneration Advan Neova AD07 wurde 2003 eingeführt, hatte allerdings nicht den Weg nach Europa gefunden.

Die Verbundenheit Yokohamas mit dem Nürburgring ist – siehe oben – also groß. Groß daher auch der Aufwand für die um die 60 Gäste zu diesem Event: „Renntaxis“ aus dem Seat Leon Supercopa – der exklusiv auf Yokohama-Reifen ebenso ausgetragen wird wie die WTCC (FIA World Touring Car Championship) – auf dem Beifahrersitz von aktuellen Racingpiloten erleben, Selbstfahr-Erfahrungen mit Lotus und Fahrschulungen mit VW Scirocco auf der Grand-Prix-Strecke, Slalom mit Honda Jazz, Geländeübungen mit Suzuki und Rang Rover, um auch den ja noch relativ jung im Programm befindlichen Geolandar A/T-S zu präsentieren … Kurz: ein üppiges Programm für einen mit üppigem Aufwand entwickelten Reifen. Zwar stellt der Nürburgring so etwas wie ein Heimspiel für den Advan Neova AD08 dar, weil zahlreiche Praxiserprobungen dort stattgefunden haben, der Reifen hat aber auch Testareale in Thailand, den USA und der Heimat Japan gesehen, er ist somit geeignet, für Yokohama zu einem globalen Aushängeschild der Advan-Serie im Bereich straßenzugelassener Rennreifen zu werden.

Denn der Neova ist angesiedelt auf halbem Wege vom Straßenreifen für Premiumautos bis zum reinrassigen Rennsportreifen für trockene Fahrbahnen Advan A048. Das „globale Flaggschiff“ in der Advan-Palette (so der Anbieter) war auf der US-Messe SEMA in Las Vegas im letzten Herbst erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt worden. Das Spektrum der in Japan hergestellten Reifen reicht derzeit von 15 bis 19 Zoll bzw. Querschnitten von 30 bis 55 und trägt die Speedindices V und W. Dass bei den Tragfähigkeiten und Geschwindigkeitsauslegungen noch nachgelegt werden muss, bestätigt der Leiter Technik und Tuning bei der Yokohama Reifen Wolfgang Schiwietz: Für kleine sportliche Flitzer wäre das Programm wohl schon jetzt geeignet, die Abrundung nach oben zur Eignung für Hochleistungssportwagen täte dem Advan Neova AD08 gut und böte sich dann an für Club-Racer und Tuner auf dem deutschen Markt.

Bei der Produktentwicklung hat sich Yokohama zum Beispiel hinsichtlich der Gummimischung am erfolgreichen Rennreifen orientiert, der in der WTCC montiert wird. Neben Ruß und einer neuen Generation „Micro Silica“ kommt ein den Fertigungsprozess optimierender Mittler zum Einsatz. Dank einer Stahleinlage in der Seitenwand konnte die Steifigkeit gegenüber dem Vorgängerprodukt AD07 erhöht werden mit dem Ergebnis, dass die Kurvenperformance gewinnt. Herausragend beim Vergleich der Leistungsparameter im üblichen Spinnendiagramm aber der Sprung gegenüber dem Vorgängerreifen von mehr als 20 Prozent hinsichtlich der Laufleistung, so Takayoshi Omae, für die Produktplanung verantwortlich bei der Yokohama Europe in Düsseldorf.

Für seinen Chef Osamu Mikami war die Veranstaltung am Nürburgring ein idealer Einstand, hat er doch erst Ende Juni den nach dem Weggang von Takayuki Hamaya (inzwischen Präsident der philippinischen Tochtergesellschaft des japanischen Reifenkonzerns) verwaisten Posten des Geschäftsführers und Präsidenten bei der Yokohama Europe eingenommen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.