Erstmals unabhängige Benchmark-Tests an Reifen in Japan

,

Der TÜV Süd hat erstmals einen Benchmark-Test von Reifen für den japanischen Markt durchgeführt. Ziel dieses Vergleichs war es, den japanischen Autofahrern mehr Übersicht bezüglich der Qualität in Japan gängiger Reifen zu geben. In dem Vergleich mit vier Reifenmodellen vier großer Hersteller wurden die Leistungen in verschiedenen Bereichen, z.B. Bremsleistung, Abnutzung der Laufflächen, Fahrkomfort und Treibstoffverbrauch überprüft. Der TÜV Süd betreibt durch seine Tochtergesellschaft TÜV Süd Automotive das größte unabhängige Kompetenzzentrum für Räder- und Reifentechnik in Europa und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Reifenprüfung und -bewertung. Auf dem japanischen Markt sind derartige vergleichende Tests allerdings nicht üblich; der jetzt von TÜV Süd durchgeführte Vergleich stellt den ersten seiner Art in Japan dar.

Entsprechend hoch war die Aufmerksamkeit, die seitens der japanischen Reifenindustrie und der Medien dem Test entgegengebracht wurde: „Wir sind stolz darauf, dass wir als TÜV Süd mit unserer Erfahrung zu mehr Transparenz für die Autofahrer in Japan beim wichtigen Thema Reifen beitragen können“, unterstreicht Dr. Ralf Giere, Geschäftsführer von TÜV Süd Automotive. Durch die ersten Reaktionen am Markt sieht Alexander Kraus, Projektleiter für den Benchmark-Test, TÜV Süd in der Zielsetzung bestätigt, solche Tests auch künftig durchzuführen und die Ergebnisse für die Endverbraucher nach objektiv nachvollziehbaren Kriterien zu veröffentlichen: „Wir sind überzeugt, dass dies ein wichtiger Beitrag für die Verbraucher ist, eine bessere Marktübersicht herzustellen“.

Für den Premieren-Test hatten sich die TÜV-Süd-Reifenexperten vier Standardreifen der Größe 195/65 R15 91H bzw. 91S der Hersteller Bridgestone, Dunlop, Michelin und Yokohama über den Handel erworben und nach dem von TÜV Süd entwickelten und in Europa bewährten Verfahren nach verschiedenen Kriterien getestet. Aufgrund der auf den japanischen Markt zugeschnittenen Zulassungsbedingungen sind die Reifen nur in Japan erhältlich. Zu den geprüften Kriterien zählen die Reifenleistung auf nasser und trockener Fahrbahn, Fahrgeräusche, Rollwiderstand, Treibstoffverbrauch und Laufflächenabnutzung/Lebensdauer. Die besten Gesamtergebnisse im Test erzielten der Yokohama DANN Earth-1 und insbesondere der Michelin Energy Saver, der in allen Disziplinen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielte. Beim Nassbremsen etwa lieferte der Michelin-Reifen eine um zwölf Prozent bessere Performance als der Durchschnitt der vier getesteten Reifen; beim Abrieb lag die Performance des Michelin-Reifens sogar 39 Prozent über dem Durchschnitt. Ebenfalls im Test waren der Bridgestone B’Style Ex und der Dunlop Digi-Tyre Eco1, der in Japan von Sumitomo Rubber Industries gefertigt wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.