Michelin übernimmt Warrior-Jointventure in China komplett

Michelin will die Anteile der beiden Partner am chinesischen Gemeinschaftsunternehmen „Shanghai Michelin Warrior Tire Co. Ltd.“ übernehmen und damit 100 Prozent am Pkw-Reifenhersteller erlangen. Wie Michelin in einer Pressemitteilung gemeinsam mit der Double Coin Holdings Ltd. – firmierte bis vor kurzem unter Shanghai Tyre & Rubber Co. Ltd. – schreibt, wolle der chinesische Partner seine 28,5 Prozent der Anteile verkaufen. Auch die Shanghai Minhang United Development Co. Ltd. wolle ihre 1,5 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen ebenfalls verkaufen. Michelin – derzeit in Besitz der verbleibenden 70 Prozent – habe „mit Blick auf die langfristige Verpflichtung zum chinesischen Reifenmarkt“ die Absicht, die Anteile der Partner zu erwerben. Die Transaktion sei „im besten Interesse von Shanghai Michelin Warrior Tire“, heißt es weiter in der Pressemitteilung; Details dazu werden indes nicht genannt. Allerdings bekunden Michelin und Double Coin den Wunsch, auch zukünftig zusammenarbeiten zu wollen.

Die Shanghai Michelin Warrior Tire Co. Ltd. wurde 2001 gegründet fertigt in einer Fabrik in Minhang vor den Toren Shanghais Pkw-Reifen der Marken Michelin und Warrior für den chinesischen Markt. Die Marke Warrior wurde 1935 von Double Coin erstmals produziert und vermarktet und demnach vom Jointventure-Partner in das Unternehmen eingebracht. 1929 hatte der Reifenhersteller Double Coin seine Geschichte mit der Fertigung von Reifen der gleichnamigen Marke begonnen. Heute produziert das Unternehmen insgesamt rund 7,5 Millionen Reifen und beschäftigt 13.000 Menschen. Inwiefern auch künftig noch die Marke Warrior in der Michelin-Warrior-Fabrik in Shanghai gefertigt wird, ist nicht bekannt. Das Unternehmen wird demnach das zweite sogenannte „Wholly Foreign-Owned Enterprise“ (WFOE) in China. In 2003 hatte Michelin bereits die Michelin Shenyang Tire Co. Ltd. komplett übernommen, die 1996 gemeinsam mit der Stadt Shenyang gegründet worden war.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.