Angeschlagener Felgenspezialist BBS soll revitalisiert werden

Leichtmetallfelgenanbieter BBS hat die Bildung einer Holdinggesellschaft bekanntgegeben. Die neu gegründete BBS Holding SA soll die Aktivitäten ihrer Niederlassungen in Deutschland und den USA überwachen. Chef der neuen Holding wird Ghislain Van Cutsem, ihren Sitz wird sie in Braine-l’Alleud, ca. 15 Kilometer südlich von Brüssel, haben, und es werden dann die beiden deutschen Produktionsstätten in Herbolzheim und Schiltach und das Verkaufsbüro in den USA dazugehören.

Auch an BBS als einem der größten Zulieferer für die Automobilindustrie ist die gegenwärtige Krise nicht spurlos vorübergegangen. Daher sind bereits eine Reihe von Umstrukturierungsmaßnahmen vorgenommen worden. Zentralisierung des Managements und entsprechende Supportfunktionen sowie die Bildung einer Holdinggesellschaft sollen die Leistungsfähigkeit des Konzerns steigern und die Kosten senken. Mit Bildung dieser Holdinggesellschaft erfolgt der Einkauf für alle Konzernteile zentralisiert. Außerdem soll zur Betreuung der Märkte außerhalb Deutschlands und der USA in Braine-l’Alleud eine zentrale Verkaufsabteilung aufgebaut werden.

Ghislain Van Cutsem (Jahrgang 1946) bringt 30 Jahre Erfahrung im Automobilgeschäft in die Firma ein. Zur BBS-Gruppe kam er vom Eurofitting Management, die er 1996 in Belgien gegründet hatte und wo er seitdem auch Geschäftsführer war. Eurofitting Management hat sich auf die hochgenaue Montage von Reifen auf Felgen spezialisiert, die an Automobilhersteller in aller Welt geliefert werden. Davor hat Van Cutsem als Operation Director für Michelin gearbeitet. Zuvor konnte Van Cutsem mehr als 15 Jahre internationale Erfahrung in Frankreich, Portugal, Nigeria, den USA, Kanada und Thailand sammeln.

Ghislain Van Cutsem zu seiner neuen Position: „Ich freue mich riesig auf BBS, auch wenn es gerade jetzt in der Zeit der Krise nicht einfach sein wird. So ist der Anreiz aber noch höher, die Krise als Chance zu begreifen – nicht zuletzt daher, weil ich von BBS und seinen Produkten absolut überzeugt bin. Ich glaube daran, dass in der Technologie von BBS ein gewaltiges Potenzial steckt. Die Rationalisierung der Organisation ist ein wichtiger Schritt bei der Revitalisierung der BBS-Gruppe und ihrer Präsenz auf dem Markt, die uns in die Lage versetzen wird, unseren Kunden noch besseren Service zu bieten.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.