Beitrag Fullsize Banner NRZ

SupplyOn stellt neue Web-Lösung für VMI vor

SupplyOn, Anbieter von Web-Services für effizientes Supply Chain Management in der Fertigungsindustrie, präsentiert eine komplett neue VMI-Lösung (VMI: Vendor Managed Inventory) mit zahlreichen Funktionalitäten, die das Tagesgeschäft eines Disponenten erheblich vereinfachen und höchste Transparenz über Bestände und Bedarfe bieten soll. Außerdem zeichne sich die neue Lösung durch eine hohe Geschwindigkeit selbst bei umfangreichen Abfragen oder Bestandsprojektionen sowie eine intuitive Benutzerführung aus, schreibt die SupplyOn AG (Hallbergmoos).

Beim  VMI-Prozess erhält der Lieferant Einblick in die Bestände und Bedarfe seines Kunden und übernimmt die Disposition des Kundenlagers. Innerhalb definierter Minimum- und Maximum-Grenzen für den Bestand – auch über Bestandsreichweite definierbar – kann der Lieferant flexibel planen und seine Produktion den tatsächliche Bedarfen seines Kunden und den eigenen Kapazitäten anpassen. Damit werden Dispositionsstufen reduziert, Lagerbestände gesenkt, die Fertigung und das Transportnetzwerk optimal ausgelastet und gebundenes Kapital freigesetzt.

Zentrales Element der neuen VMI-Lösung ist ein „Alert-Monitor“, der kritische Situationen sofort sichtbar macht. Anwender können für sie relevante Alerts definieren und diese im Alert-Monitor oder über eine automatische E-Mail-Benachrichtigung anzeigen lassen. Sehr hilfreich dürfte auch die Historienfunktion, mit der jede Änderung an Beständen, Bestandsgrenzen und Bedarfen rückwirkend für die vergangenen Monate nachvollzogen werden kann, sein. Die Historie ist insbesondere bei Fehllieferungen hilfreich, da sich damit deren Ursachen einfach und schnell klären lassen.

Außerdem macht die neue Lösung für den VMI-Prozess die Liefertreue transparent: Das System generiert bei Über- oder Unterschreitung der Bestandsgrenzen automatisch Bewertungsdaten, die nach definierten Regeln in die Lieferantenbeurteilung eingehen.

Großen Wert hat SupplyOn auch auf die Geschwindigkeit gelegt. Selbst umfangreiche Selektionen und detaillierte Bestandsprojektionen werden praktisch sofort angezeigt. Dadurch können die Anwender noch produktiver arbeiten und sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.

Ein Konzept für die Benutzerführung, das die einfache Bedienung selbst bei komplexen Prozessen sicherstellt, rundet die neue VMI-Lösung ab. Die wichtigsten täglichen Abläufe eines Planers sind mit wenigen Mausklicks durchführbar. Hinzu kommt, dass jeder Anwender seine Benutzeroberfläche individuell konfigurieren und seinen Bedürfnissen anpassen kann. Er hat somit immer die Informationen im Blick, die für seine spezifische Arbeit relevant sind. Dieses neue Konzept für die Benutzeroberfläche und -führung setzt SupplyOn derzeit sukzessive bei allen Lösungen um.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.