Sibur-Russian Tyres an Amtel-Fabriken in Russland interessiert

Offenbar ist Sibur-Russian Tyres weiterhin deutlich an einer Übernahme des russischen Teils der vor der völligen Zerschlagung stehenden Amtel-Vredestein-Gruppe interessiert. Dazu gehören die beiden Reifenfabrik in Kirov (seit einigen Tagen ebenfalls insolvent) und Voronezh sowie das Retail-Netzwerk AV-TO. Sibur-Russian Tyres hatte bereits im Januar versucht, 600 der sich auf 800 Millionen Dollar belaufenden Amtel-Vredestein-Schulden zu übernehmen und in Firmenanteile zu tauschen. Dies scheiterte zuletzt an den Intervention anderer Großgläubiger. Im vergangenen Jahr hatten beiden Unternehmen einen möglichen Zusammenschluss verhandelt, der dann ebenfalls scheitert. Heute, so Sibur-Russian Tyres’ Generaldirektor Vadim Gurinov in einem Interview mit Kommersant, sei man fast froh, dass diese Pläne nicht umsetzbar gewesen sind, denn dann wäre man „mit diesem toxischen Anlagevermögen in die Krise gegangen und hätten diese Fabriken betreiben müssen. Glücklicherweise kam der Moment, an dem wir das ganze Ausmaß der Krise verstanden haben.“ Dennoch bestätigte Gurinov noch einmal im Kommersant-Interview das grundsätzliche Interesse an den beiden Fabriken Amtel-Vredesteins in Russland und an AV-TO.

„In unserem Marktsegment gibt es gute Aussichten. Aber wir haben weder die Kraft noch die Zeit, neue Produktionskapazitäten von Null aufzubauen“, so der Generaldirektor. Die einzige plausible Option sei daher das „Wachstum durch Akquisition“. Laut Gurinov habe Sibur-Russian Tyres im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 27,5 Milliarden Rubel (665 Millionen Euro) gemacht und dafür 10,2 Millionen Reifen verkauft, darunter 6,3 Millionen Pkw-Reifen und 3,6 Millionen Lkw-Reifen. Die Gewinnkennzahl EBITDA lag bei 1,3 Milliarden Rubel (31,5 Millionen Euro). Aktuell verfüge Sibur-Russian Tyres über einen positiven Cash-Flow, der den geplanten Bau der neuen Lkw-Reifenfabrik sowie einer Polyestercord-Fabrik in Yaroslavl’ demnächst ermöglichen solle. Laut Kommersant gehe Sibur-Russian Tyres nun aber nicht mehr von einem Produktionsbeginn im kommenden Jahr sondern erst in 2011 aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.