Selbsterfahrung – der etwas andere Motorradreifentest

Anfang Juni hatte Michelin 30 Motorradreifenhändler zum Sachsenring eingeladen, um ihnen auf der Rennstrecke die Möglichkeit zum ausgiebigen Test vor allem des neuen “Power One” aus der Produktpalette des Herstellers (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete) zu geben. Eine Gelegenheit, die weidlich genutzt wurde und eine positive Resonanz bei den Kunden des Unternehmens hervorgerufen hat. Denn wann hat man sonst schon einmal die Möglichkeit, mit der eigenen Maschine oder einem der zahlreichen gestellten BMW-Sportmodelle auf der Grand-Prix-Strecke seine Runden drehen zu dürfen? Eingeteilt in drei Gruppen, die im kontinuierlichen Wechsel für jeweils rund 20 Minuten den Kurs unter die Räder nehmen konnten, kamen so über einen ganzen Tag verteilt und nur kurz von einer Mittagspause unterbrochen etliche “Testkilometer” zusammen. Darüber hinaus wurde den Teilnehmern ermöglicht, Selbsterfahrung im wahrsten Sinne des Wortes auch in Bezug auf weitere Michelin-Produkte für das Motorradreifengeschäft zu sammeln. Wer wollte, konnte alternativ einem der zahlreichen anderen Reifenmodelle des Herstellers – quasi als Quervergleich – auf den Zahn fühlen: Eigens dafür stand der Michelin-Renntruck mitsamt Reifenberatung im Fahrerlager des Sachsenrings zur Verfügung. Und damit sich die Händler beispielsweise auch von den Alltagsqualitäten der Michelin-Reifen ein Bild machen konnten, wurde außerdem noch eine Überlandtour in der Region rund um die Rennstrecke im Osten der Republik angeboten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.