72,9 Prozent im Minus – Reifenmärkte weiter stark unter Druck

Donnerstag, 18. Juni 2009 | 0 Kommentare
 

Die Schwäche der Reifenmärkte weltweit hielt auch im vergangenen Monat ungebrochen an. Laut Michelin haben sich insbesondere die Lkw-Reifenmärkte im Mai weiterhin äußerst schlecht entwickelt. So gingen die Absätze in der Erstausrüstung in Europa (inkl.

GUS-Staaten) im vergangenen Monat um 72,9 Prozent zurück, während der Ersatzmarkt immerhin noch 23,3 Prozent gegenüber den Vorjahresmonat verlor. Somit ist Europa der von der Rezession am stärksten getroffene Markt der Welt. Selbst in Japan sehen die Mai-Zahlen bei Lkw-Reifen besser aus als in Europa.

Bei Pkw-Reifen sind die Absätze in Europa zwar besser als bei Lkw-Reifen, bieten aber dennoch keinen Grund zur Freude. So gingen die Absätze in der Erstausrüstung in Europa (wieder inkl. GUS-Staaten) im Mai um 28,2 Prozent zurück, während der Ersatzmarkt noch 15,1 Prozent verlor.

Betrachtet man den europäischen Ersatzmarkt ohne GUS-Staaten, dann liegt der Rückgang beim Absatz von Pkw-Reifen im Mai allerdings nur bei 7,2 Prozent. Aufs bisherige Jahr gerechnet gingen die Absätze wie folgt zurück: Europa Lkw-Reifen Erstausrüstung um 67 Prozent, Ersatzmarkt 32,6 Prozent, Pkw-Reifen Erstausrüstung 36,4 Prozent, Ersatzmarkt 12,3 Prozent..

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *