Kraiburg und Nortenha führen Kunden Qualitätsprodukte vor

Wie verhalten sich runderneuerte Reifen beim Überschlagen bzw. Kippen eines Tankzuges mit Stützrädern bei extremer Kurvenfahrt? Gerade, wenn nur noch zwei Trailerreifen des Aufliegers am Boden bleiben und dabei Last- und Querkrafteinflüsse erleiden, die im normalen Fahrbetrieb nie auftreten? Und wie sieht es mit der Performance bei einem simulierten Aquaplaning-Bremsen aus, bei dem auf einer beregneten Piste Ausbrechen und Schleudern von Bussen und Tankzügen provoziert wurden? Mit diesen spektakulären Vorführungen stellten der portugiesische Runderneuerer Recauchutagem Nortenha und Kraiburg Austria Anfang Juni in Portugal die Qualität von Kraiburg-Laufstreifen und der Runderneuerung unter Beweis. Anlass war ein gemeinsames Kundenevent der Partner. Unter dem Motto „Mit Sicherheit mehr Kilometer“ folgten der Einladung Repräsentanten von über 40 namhaften Unternehmen aus der Speditions-, Personenbeförderungs- und Baubranche Portugals. Ziel war, bestehenden Kunden sowie potenziellen Neukunden zu zeigen, dass sich der runderneuerte Reifen hinter dem Neureifen in keiner Weise verstecken muss.

Der praktische Teil fand im Fahrsicherheitszentrum P.R.M. in Guilhabreu statt. Nortenha stattet seit einiger Zeit alle verwendeten Nutzfahrzeuge des Fahrsicherheitszentrums mit Kraiburg runderneuerten Reifen aus. Qualität von Laufstreifen und Runderneuerung kann hier unter Extrembedingungen und in sehr kurzer Zeit getestet werden. Rogério Martins, Leiter und Besitzer des Zentrums, war selbst erstaunt über das Performance-Niveau der kalterneuerten Reifen: „Vorher hatte ich meist Neureifen und Heißerneuerungen eines namhaften Herstellers aus Frankreich bzw. andere Premiumneureifen auf den Fahrzeugen. Als Nortenha den Vorschlag machte, die Kraiburg-Runderneuerungen einzusetzen, war ich zunächst skeptisch. Doch ich musste meine Meinung revidieren. Die Reifen fallen nicht aus, und wir konnten auch bei Haftungsversuchen kaum Unterschiede feststellen.“

Beeindruckt vom praktischen Einsatz waren auch die Gäste, die im Vorfeld schon in die Grundlagen der Runderneuerung sowie in die Hintergründe der Partner Nortenha und Kraiburg eingeweiht wurden. Nach einer Begrüßung durch José Gomes, Vertreter der Nortenha-Inhaberfamilie und verantwortlich für die Bereiche Produktion und Technologie, am Produktionsstandort von Nortenha in Penafiel, stellte Patricia Neto, Qualitätsmanagement Runderneuerung Nortenha, die Unternehmens- und Qualitätsphilosophie vor. Der Betrieb bekennt sich klar zu „Klasse statt Masse“ und hält daran auch in dieser wirtschaftlich schwierigen Phase mit Erfolg fest. Mit diesem Hintergrund startete man auch vor Jahren die Zusammenarbeit mit Kraiburg Austria. Neben der Premiumqualität überzeugten die Serviceleistung, die Prozessbetreuung sowie das Training des Spezialisten für Runderneuerung. Die Historie des über 60 Jahre alten Familienunternehmens sowie die laufenden Aktivitäten präsentierte Thorsten Schmidt, Geschäftsführer Geschäftsbereich Runderneuerung Kraiburg Austria. Michael Schwämmlein, Leiter Produktentwicklung und Service Kraiburg Austria, ergänzte mit der Darstellung der Produktstrategie sowie der Produktlinien K_base, K_tech und K_plus. Ein Produktionsrundgang rundete den theoretischen Teil ab und machte klar, dass kaum einer der Gäste eine Vorstellung vom Know-how, Herstellungsaufwand, Maschinenpark oder der Fertigungssorgfalt in der Runderneuerung hatte.

Gäste und Veranstalter ziehen positives Resümee

Während des Tages suchten viele Gäste das Gespräch mit den Experten – aber auch mit den beiden erfahrenen und langjährig zufriedenen Kunden, dem Transportunternehmen Sardão und dem Busunternehmen Valpi, beide aus Porto. Die Resonanz war durchweg positiv und so zog auch José Gomes positives Resümee: „Mit der Veranstaltung wollten wir den Herstellungsprozess der Runderneuerung sowie die Leistungsfähigkeit der Runderneuerung in Bezug auf Laufleistung und Sicherheit verständlich machen und die Haltung gegenüber der Runderneuerung aufwerten. Die vielen positiven Stimmen der Gäste zeigen, dass uns dies gelungen ist. Wir freuen uns, dass wir nicht zuletzt auch durch die Partnerschaft mit Kraiburg unserem Credo „Mit Sicherheit mehr Kilometer!“ gerecht werden!“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.