Weltmarktführer Alligator will Position weiter festigen

Mittwoch, 3. Juni 2009 | 0 Kommentare
 
Geschäftsführer Josef Seidl (links; mit Gerd Häussler vom Innovationsmanagement) sagt, Qualität könne man nicht sortieren, sondern man müsse sie produzieren
Geschäftsführer Josef Seidl (links; mit Gerd Häussler vom Innovationsmanagement) sagt, Qualität könne man nicht sortieren, sondern man müsse sie produzieren

Erst jüngst durch den Ausfall mehrerer Transporterreifen aufgrund von Problemen mit Gummiventilen und der nachfolgenden Diskussion darüber, was zu tun sei, erschien das Thema “Sicherheit durch Ventile” wieder im Rampenlicht. Obwohl es sich dabei ‚nur’ um ein Pfennigprodukt handelt, dessen Kosten in der Erstausrüstung wie auch im Ersatzmarkt stets zu vernachlässigen sind, kommt ihm für die Sicherheit im Straßenverkehr eine zentrale Bedeutung zu. Gerade mit Blick auf die anstehende, verpflichtende Einführung von Reifendruckkontrollsystemen auch in Europa verstärken Ventilhersteller wie Alligator aus Giengen/Brenz das Bemühen, ihre Produkte und deren Features zunehmend im Bewusstsein der Anwender zu verankern, von innovativen Neu- und Weiterentwicklungen ganz zu schweigen.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *