Continental und Daimler erhalten Professor-Ferdinand-Porsche-Preis

Donnerstag, 28. Mai 2009 | 0 Kommentare
 
Preisübergabe an der TU Wien (v. li.): Dr. Michel Piëch, Prof. Dr. Herbert Kohler, Dipl.-Ing. (BA) Michael Keller und Dr. Wolfgang Porsche
Preisübergabe an der TU Wien (v. li.): Dr. Michel Piëch, Prof. Dr. Herbert Kohler, Dipl.-Ing. (BA) Michael Keller und Dr. Wolfgang Porsche

Continental erhielt zusammen mit der Daimler AG den renommierten Professor-Ferdinand-Porsche-Preis. Damit zeichnet die Technische Universität Wien den ersten automobilen Großserieneinsatz der derzeit bestmöglichen elektrischen Speichertechnik, der Lithium-Ionen-Batterie, aus. Die Serieneinführung im Mercedes-Benz S400 Hybrid stellt aus Sicht der Jury den Durchbruch für die neuen Energiespeicher im Automobil dar.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *