Continental und Daimler erhalten Professor-Ferdinand-Porsche-Preis

Continental erhielt zusammen mit der Daimler AG den renommierten Professor-
Ferdinand-Porsche-Preis. Damit zeichnet die Technische Universität Wien den ersten automobilen Großserieneinsatz der derzeit bestmöglichen elektrischen Speichertechnik, der Lithium-Ionen-Batterie, aus. Die Serieneinführung im Mercedes-Benz S400 Hybrid stellt aus Sicht der Jury den Durchbruch für die neuen Energiespeicher im Automobil dar.

„Umweltverträgliche Mobilität nachhaltig zu sichern ist für uns als Automobilhersteller ein zentrales Anliegen“, so Prof. Dr. Herbert Kohler, Leiter der Direktion E-Drive und Future Mobility der Daimler AG sowie Umweltbevollmächtigter des Konzerns. „Der S 400 Hybrid mit Lithium-Ionen-Batterie ist dabei für uns ein wichtiger Meilenstein. Wir freuen uns über die Anerkennung unseres Engagements und Know-hows durch die Verleihung dieses renommierten Preises der TU Wien.“ Dipl.-Ing. Michael Keller, Leiter Entwicklung Batterie Systeme bei Continental: „Durch diese hochdotierte Auszeichnung sehen wir nicht nur unsere Entwicklungsarbeit gewürdigt, dies motiviert uns auch weiter aktiv die Entwicklung und Herstellung moderner Antriebstechnologien voranzutreiben, um nachhaltig den Verbrauch künftiger Fahrzeuge deutlich zu reduzieren und die CO2-Emissionen zu senken".

Mit dem Professor-Ferdinand-Porsche-Preis werden – in Erinnerung an Ferdinand Porsche, den Ingenieur und Ehrendoktor der Technischen Universität Wien – besonders begabte Ingenieure ausgezeichnet. Der Preis wird seit 1976 im Zweijahresrhythmus verliehen und ist mit 50.000 Euro dotiert. Die Daimler AG wird ihren Anteil in die Errichtung einer Photovoltaikanlage für die Kindertagesstätte am Standort Stuttgart-Möhringen investieren.

Der Hybridantrieb mit Lithium-Ionen-Batterie macht den S 400 Hybrid zur sparsamsten Luxuslimousine mit Ottomotor. Sein Kraftstoffverbrauch von 7,9 Litern pro 100 Kilometer entspricht einem Kohlendioxidausstoß von nur 186 Gramm pro Kilometer – dem weltweit besten Wert in diesem Fahrzeugsegment.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.