ProLine Wheels zeigt Topprodukte in Friedrichshafen

Der Mannheimer Felgenhersteller ProLine Wheels (PLW) zeiht nach der diesjährigen Tuning World Bodensee ein positives Fazit. Der attraktive Stand an exponierter Stelle in der Halle B1 habe sich vom ersten Messetag an zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt, so Manfred Brüning. Die Tuning World habe sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt erläutert der Geschäftsführer weiter, dessen Unternehmen in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Friedrichshafen ausstellte. Dabei sei insbesondere der Zeitpunkt der Messe im Frühjahr interessant, dann nämlich zeigen auch die potenziellen PLW-Kunden „ihre höchste Kaufbereitschaft“. Nach einer Veranstaltung wieder der Essen Motor Show etwa käme zunächst noch „viel Ernüchterungszeit“, bis das Handels- und Endverbrauchergeschäft so richtig anlaufe. Gleichzeitig habe man sich aber auch bei ProLine selbst weiterentwickelt und könne heute Felgen anbieten, die das Unternehmen noch interessanter in der Branche machen.

Ein Blick auf die große Ausstellungswand zeigte, dass ProLine Wheels mit der Design- und Farbvielfalt voll im Trend der Branche liegt. So beispielsweise das neue Design „PO“, mit dem PLW bereits sehr erfolgreich in die Frühjahrssaison 2009 gestartet war und das in zwei Lackierungen angeboten wird. Eine Sonderanfertigung dieses 19 Zoll großen Rades in dem typischen ProLine-Grün war auf einem Opel Speedster montiert zu sehen – einer der Hingucker auf dem Stand des Felgenherstellers. Eine weitere Neuheit am Stand in Friedrichshafen war etwa das Design „PA“ – ein hochaktuelles Fünf-Speichen-Rad mit einem angedeutetem Turbo-Dreheffekt. Dieses und die zahlreichen anderen Designs sollen zeigen, dass PLW mit den Premium-Felgen für die Mittel- und Kompaktklasse bis hin zur Ober- und SUV-Klasse „jederzeit ein interessanter Felgenhersteller“ ist, so Manfred Brüning weiter.

Auch für die Liebhaber farbiger Felgen hatte PLW eine Neuerung im Programm. Mit dem neuen „Fun-Set“ lassen sich ProLine-Räder individuell gestalten und mit einem eigenständigen Farbdekor versehen. Außerdem präsentierte ProLine Wheels mit seiner Volumenmarke „BestBasic“ Neuheiten in dem entsprechenden Marktsegment. „BestBasic-Felgen sind modern, polarisieren jedoch nicht und sind bis ins Detail ausgearbeitet“, erläutert der Geschäftsführer. Mit anderen Worten: Sie liegen im so genannten Mainstream und finden sich bevorzugt auf Familienautos wieder, auf denen gute Qualität zu einem passablen Preis gerade das Richtige ist. „Und weil für die meisten Autofahrer ein zeitloses Design akzeptabel ist, sind BestBasic-Räder für ProLine die favorisierten Winterfelgen.“ Wichtig bei diesen Rädern sei außerdem das „Draufstecken-und-Losfahren“ bzw. „Plug-and-Play“. BestBasic-Felgen würden daher in vielen Größen und Einpresstiefen angeboten und sind dabei natürlich weit gehend mit einer ABE versehen.

Insgesamt zeigte ProLine Wheels in Friedrichshafen einen beinahe kompletten Überblick über die aktuelle Topprodukte. Geschäftsführer Manfred Brüning sei zwar überzeugt, dass etliche Messebesucher sich schlussendlich für weniger aufwendige Designs entscheiden werden. Dennoch: „Die Faszination kommt über das Design“, ist er überzeugt. Außerdem sei es gerade durch die Nähe des Veranstaltungsortes in Friedrichshafen zur Schweiz wichtig, das obere Ende der Produktpalette zu zeigen, sei doch dort das Ausstattungsniveau der Fahrzeuge noch höhere als in Deutschland.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.