Hayes Lemmerz nicht mehr im Nasdaq, Hoffnung auf bessere Zeiten

Freitag, 22. Mai 2009 | 0 Kommentare
 

Das Insolvenzverfahren gemäß “Chapter 11”, dem sich der Räderhersteller Hayes Lemmerz (Northville/Michigan) seit letzter Woche unterwirft, führt zum Ausschluss aus dem Nasdaq. An der New Yorker Börse werden Aktien von Hayes Lemmerz seit gestern morgen nicht mehr gehandelt, das Kürzel “HAYZ” wurde ausgelistet. Mit dem Unternehmen vertraute Kreise wollen unterdessen wissen, dass – auch dank einer Kapitalspritze von hundert Millionen US-Dollar durch neue Investoren – die jetzige Insolvenz nur eine Angelegenheit weniger Wochen sei.

Hayes Lemmerz werde allerspätestens Anfang September die Fesseln von Chapter 11 abstreifen und dann den riesigen Schuldenberg (630 Millionen Dollar plus 270 Millionen, mit denen man bei Pensions Funds in der Kreide stehen soll) hinter sich gelassen haben, so dass im Gegensatz zu 2003 ein echter Neuanfang gelingen kann. Von 2001 bis 2003 hatte Hayes Lemmerz erstmals in die Insolvenz gemäß Chapter 11 flüchten müssen..

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *