Bridgestone gibt Gillette auf

Gegründet 1917 unter dem Namen “Gillette Safety Tire Company” in Eau Claire (US-Bundesstaat Wisconsin) durch Raymond B. Gillette endet die lange und bewegte Geschichte dieser Reifenmarke, die in Nordamerika eine gewisse Bekanntheit hat. 1931 hatte United Rubber Gillette übernommen und firmierte ab 1961 unter dem Namen Uniroyal. Als Michelin 1990 den inzwischen fusionierten US-Reifenhersteller Uniroyal Goodrich Company übernahm, hatten die Franzosen kein Interesse am Standort Eau Claire und schlossen ihn 1991. Die Marke Gillette gehörte damals schon gar nicht mehr zur Uniroyal Goodrich Company, sondern war einige Jahre zuvor an die Gillette Tire Co. (Milford/Michigan) veräußert worden. Unter dem Markennamen Gillette verkauft Bridgestone seit 1997 Pkw- und LLkw-Reifen, als man von der Gillette Tire Co. die Markenrechte erwarb, Ende dieses Jahres soll die letzten Gillette-Reifen abverkauft sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.