Goodway Integrated Industries kann Umsatz weiter steigern

Der malaysische Runderneuerungskonzern Goodway Integrated Industries Bhd konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 21,4 Prozent auf jetzt 253,6 Millionen Ringgit (53,9 Millionen Euro) steigern. Im Vorjahr setzt Goodway noch 208,8 Millionen Ringgit (44,4 Millionen Euro) um. Dennoch fiel das Unternehmen mit Sitz in Kuala Lumpur von einem Vorsteuergewinn in Höhe von 6,7 Millionen Ringgit (1,4 Millionen Euro) auf einen Vorsteuerverlust von 12,6 Millionen Ringgit (2,7 Millionen Euro) zurück. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das führende Unternehmen Südostasiens im Runderneuerungssektor vor dem Hintergrund stabilerer Rohstoffkosten und einer wieder anziehenden Nachfrage jedoch wieder mit Gewinnen, so Chief Operating Officer Alison Wong gegenüber lokalen Medien.

Die Umsätze sollen im laufenden Jahr wenigstens auf Vorjahresniveau liegen, so Wong weiter. Goodway Integrated Industries Bhd. erzielt rund 75 Prozent seines Umsatzes mit Gummimischungen und Laufstreifen für die Runderneuerung; das verbleibende Viertel des Umsatzes stammt aus der Runderneuerung selbst, die sich – anders als das Materialgeschäft – ausschließlich auf lokale Märkte konzentriert. Goodway hatte erst kürzlich im Sommer 2005 den großen malaysischen Runderneuerer Big Wheel Holdings Sdn Bhd (Fabrik steht in Sabah/Borneo) übernehmen, und damit die eigenen Runderneuerungskapazitäten von 48.000 auf 567.000 Reifen jährlich steigern. Zwei Jahre später konnte Goodway auch den Runderneuerer Autoways Sdn Bhd mit Sitz in Selangor (Festland-Malaysia) übernehmen und dadurch die Kapazitäten auf 876.000 Reifen jährlich steigern. Der malaysische Lkw-Reifenmarkt umfasst rund 1,1 Millionen Reifen, wovon 700.000 – also über 63 Prozent – runderneuerte Lkw-Reifen sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.