Neues Zufall-Reifenlogistikzentrum füllt sich mit Leben

Dienstag, 5. Mai 2009 | 0 Kommentare
 
Inzwischen dürfte das Zufall-Lager im Fuldaer Stadtteil Rodges mit Reifen gefüllt sein
Inzwischen dürfte das Zufall-Lager im Fuldaer Stadtteil Rodges mit Reifen gefüllt sein

Seit 2005 engagiert sich die Zufall Logsitics Group (Fulda) auch in Sachen Reifenlogistik. Zum Einstieg in dieses Segment war es gekommen, weil sich damals die Gelegenheit bot, entsprechende Dienstleistungen für einen aufstrebenden Reifenhersteller aus dem asiatischen Raum übernehmen zu können. Und bereits im vergangenen Jahr hat man einen zweiten bekannten Produzenten aus derselben Region als Kunden gewinnen können und wickelt seit dem Sommerreifengeschäft 2008 auch für diesen die Logistik hierzulande ab.

Dafür hat das Unternehmen bislang im Wesentlichen zwei Standorte betrieben: Eines der Lager ist in Neuenstein, das andere in Petersberg vor den Toren Fuldas. Beide Immobilien sind angemietet – “wie alle unsere Logistikstandorte”, erklärt Tino Mickstein, Abteilungsleiter Marketing/Kommunikation bei der Friedrich Zufall GmbH & Co. KG.

Gleiches gelte für das neue Logistikzentrum im Fuldaer Stadtteil Rodges (vgl. bereits NEUE REIFENZEITUNG 3/2009), das sich dieser Tage mit Leben bzw. Reifen füllen soll.

Errichtet von einem Investor hat der Logistiker den Neubau für sieben Jahre angemietet. “Von den insgesamt 18.500 Quadratmetern Logistikfläche ist mit rund 10.

000 Quadratmetern etwa die Hälfte für Reifen reserviert”, sagt Matthias Schnarr, Bereichsleiter Logistik der Zufall-Gruppe. Die restlichen 8.500 Quadratmeter werden seinen Worten zufolge für einen anderen Zweck bzw.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *