General-Reifen als Kino-Filmstars im vierten Teil von „Fast & Furious“

Der vierte Teil des Filmspektakels „Fast & Furious“ ist inzwischen allein in Deutschland von über 1,5 Millionen Kinobesuchern gesehen worden. Damit hatte der US-Film von Regisseur Justin Lin auf Anhieb Platz Eins der deutschen Kinocharts erreicht. Im Film spielen – neben den Darstellern Vin Diesel, Paul Walker und Jordana Brewster – auch Reifen der Marken General Tire und Continental „Hauptrollen“. Getunte Autos aus amerikanischer Produktion und ihre coolen Fahrer stehen im Mittelpunkt der Filmhandlung. In immer neuen rasanten Szenen, die in Los Angeles und der mexikanischen Wüste spielen, geht es mit heulenden Reifen über Asphalt, Stock und Stein. „Damit ist dieser Film genau auf die Interessen eines jungen, autobegeisterten Publikums hin zugeschnitten worden“, freut sich Matthias Harlfinger, zuständig für den Vertrieb der Reifen von General Tire in Hannover. „Der Film wurde daher von General Tire und Continental unterstützt, um unsere Produkte und deren Leistungsvermögen auf unterhaltsame Art demonstrieren zu können.“

Harlfinger rechnet nicht nur in Deutschland und Europa, sondern auch in Asien, Australien und in der arabischen Welt mit hohen Zuschauerzahlen. Tuningbegeisterte, jüngere Zuschauer, die Fahraction lieben, gäbe es eben überall auf der Welt – und die zum Tuning geeigneten Produkte der beiden Marken sind ebenfalls weltweit erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.