ContiTech zieht’s nach Ungarn

Verschiedenen Medienberichten zufolgt verlagert ContiTech Fertigungseinheiten von Schläuchen von der spanischen Continental Industrias del Caucho in Coslada (bei Madrid) nach Ungarn und hat damit auch bereits begonnen. Profitieren von der Verlagerung soll die nationale Tochterfirma ContiTech Fluid Automotive Hungary. Ob es allerdings zu den früher dort angekündigten hundert neuen Jobs kommt, wird bezweifelt angesichts der Unterauslastung in den beiden Werken Vác (derzeit 300 Mitarbeiter) und Makó (derzeit 600 Mitarbeiter).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.