Michelin schließt Reifenfabrik in Nordamerika

Auch Michelin kommt nun nicht mehr um Werksschließungen umhin. Einer Veröffentlichung von gestern zufolge wolle Michelin North America im Rahmen eines Restrukturierungsplanes die ehemalige BFGoodrich-Reifenfabrik in Opelika (Alabama/USA) zum 31. Oktober 2009 schließen und die Produktionskapazitäten in andere Fabriken in Alabama und Indiana verlagern. Der französische Reifenkonzern reagiere mit dem Abbau von Überkapazitäten auf “die beispiellose Verringerung der Marktnachfrage”, die – so wird erwartet – nicht in naher Zukunft wieder anziehen werde. 85 Prozent der Reifen, die Michelin in Nordamerika vermarktet, werden auch dort gefertigt. In der Pkw-Reifenfabrik, die 1963 eröffnet wurde, arbeiten aktuell rund 1.000 Menschen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.