Delphi gibt Federungs- und Bremsengeschäft auf

Der seit etwa vier Jahren ums Überleben kämpfende Automobilzulieferer Delphi Corporation (Troy/Michigan) hat die BeijingWest Industries Co., Ltd. als Käufer seines Federungs- und Bremsengeschäftsfeldes gewinnen können. Als Grund nennt der Automobilzulieferer die bereits Ende März 2006 gestartete Restrukturierungsphase. Nachdem andere Geschäftsfelder bereits an Bosch, Tenneco und TRW in Nordamerika sowie an SEVA in Südamerika transferiert wurden, passen die Fahrwerksthemen nicht mehr zum Kerngeschäft von Delphi. BeijingWest soll neben Maschinen und der Ausrüstung, geistiges Eigentum sowie bestimmte Immobilien übernehmen. Zudem schließt das Abkommen auch Kunden- und Lieferantenverträge ein, die mit dem Verkauf an BeijingWest übergehen würden. Betroffen sind rund 3.000 Mitarbeiter vor allem an Standorten in Polen, China, Mexiko, Frankreich und den USA.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.