Handelsblatt: Contis Schließungspläne könnten sich verzögern

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental werde den geplanten Abbau von 1.900 Stellen möglicherweise nicht wie geplant vollziehen können. Knackpunkt seien dabei die Proteste und der politische Druck in Frankreich, wo die Continental ihr Pkw-Reifenwerk in Clairoix schließen will. “Verschiebt sich das Vorhaben in Frankreich, droht uns auch in Deutschland eine politische Verzögerung", berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf “Kreise der Kapitalseite im Conti-Aufsichtsrat”. Sorgen bereite dabei vor allem der Ausgang einer in zwei Wochen anstehenden Gerichtsverhandlung in Frankreich. Aus Sicht der französischen Arbeitnehmervertreter und der Staatsanwaltschaft breche Continental mit der Schließung der Fabrik in Clairoix Betriebsvereinbarungen und Arbeitsrecht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.