Delticom AG legt Geschäftsbericht 2008 vor

Die Delticom AG hat das Geschäftsjahr 2008 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Das teilt der Onlinereifenhändler nach Vorlage seines Geschäftsberichtes für das zurückliegende Jahr selbst mit. „Obwohl Reifenindustrie und Reifenhandel 2008 das zweite enttäuschende Jahr in Folge erlebten, hat sich das Onlinegeschäftsmodell der Delticom auch in diesem Umfeld erneut als wachstumsstark erwiesen“, so das Unternehmen, das von steigenden Absatzzahlen in nahezu aller seiner mehr als 100 Onlineshops in 35 Ländern berichtet. Dadurch hätten die Erlöse in jedem Quartal gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gesteigert werden können – allein im vierten Quartal sei ein Umsatz von 84,0 Millionen Euro (2007: 69,5 Millionen Euro) erzielt worden, heißt es. Für das gesamte Geschäftsjahr wird ein Umsatzerlös in Höhe von 259,0 Millionen Euro genannt – ein Plus von 20,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert (215,5 Millionen Euro). Damit liege der Umsatz im Geschäftsjahr 2008 am oberen Ende der Prognose, den man zu Beginn des Geschäftsjahres abgegeben hatte, sagt Delticom. Aber nicht nur der Umsatz, sondern auch die Ertragskraft des Unternehmens hat zulegen können wie sich anhand des für das vergangene Jahr gemeldeten EBITs in Höhe von 16,4 Millionen Euro (2007: 12,3 Millionen Euro) ablesen lässt. Diesbezüglich konnte demnach ein Zuwachs um sogar 34,0 Prozent erzielt werden. Bezogen auf den Umsatz errechnet sich daraus eine EBIT-Marge von 6,4 Prozent, nachdem Delticom nach letzten eigenen Prognosen mit einem Wert zwischen fünf und sechs Prozent gerechnet und ein Jahr zuvor 5,7 Prozent erreicht wurden. „Das Konzernergebnis betrug 11,7 Millionen Euro bzw. 2,97 Euro pro Aktie. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich damit um 40,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 2,12 Euro“, so Delticom.

Auch den operativen Cashflow habe man von 6,6 Millionen Euro auf 16,7 Millionen Euro deutlich steigern können, so der Onlinereifenhändler, der seine Nettoliquidität zum Ende des Geschäftsjahres 2008 mit 42,9 Millionen Euro beziffert (31. Dezember 2007: 34,5 Millionen Euro). „Wir sind schuldenfrei, und unsere Bilanz ist kerngesund. Wir wollen daher für 2008 – wie in den letzten Jahren auch – unsere Aktionäre mit einer Dividende am Erfolg der Delticom teilhaben lassen“, erklärt Frank Schuhardt, CFO der Delticom AG: Vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung am 19. Mai 2009 will man demnach eine Dividende von drei Euro ausschütten – 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Aufgrund ihrer „stabilen Ertrags- und Finanzlage in einer guten Ausgangsposition“ erwartet die Delticom AG eigenen Angaben zufolge unabhängig von dem derzeitigen konjunkturellen Umfeld weiteres Wachstum. „Trotz der für den Reifenhandel vergleichsweise schlechten Wetterbedingungen in den europäischen Hauptmärkten hat sich das Geschäft in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres bislang positiv entwickelt. Der Vorstand ist daher zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr vorsichtig optimistisch und nimmt in seiner Planung für 2009 einen Umsatzanstieg von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr an“, lautet daher die Prognose des Unternehmens. Im Verlauf einer Rezession könnten sich zwar vermehrt Absatzchancen, diese allerdings zu etwas geringeren Margen ergeben, wird begründet, warum für den Delticom-Vorstand bis auf Weiteres EBIT-Margen über sechs Prozent eher eine „positive Überraschung“ denn der Regelfall wären. „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten kaufen Verbraucher ihre Produkte häufig dort ein, wo sie eine große Auswahl zu günstigen Preise finden. Delticom bietet beides – nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Wir werden unsere Position als führender Reifenhändler im Internet weiter ausbauen“, glaubt Delticom-CEO Rainer Binder.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.