Automeister-Tagung: Maloya neuer Reifenpartner

,

Mitte März fand die Automeister-Tagung im thüringischen Zeulenroda statt. Dort trafen sich über 100 geladene Gäste des Franchisegebers, um gemeinsam mit der Systemzentrale aus Ober-Ramstadt die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren. Die Partner erwartete ein faktenreiches und spannendes Tagungsprogramm, heißt es dazu in einer Presseaussendung. Die Tagung startete gleich mit dem ersten Höhepunkt: „Wir werden in 2009 zum ersten Mal seit Bestehen des Automeister-Systems eine schwarze Null schreiben“, so Jürgen Benz, Geschäftsführer der Automeister GmbH. Im Anschluss an die Begrüßungsworte durch die Geschäftsführung und den Vorsitzenden des Gesellschafterrates der point S, Jürgen Pischinger, folgte die Vorstellung des internationalen Automeister Partners „Autonet“, der bereits seit längerem die Masterfranchiserechte der Länder Rumänien und Ungarn innehat. Michael Lieb, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Autonet, stellte sein Unternehmen und den gemeinsamen Plan vor, der die massive Expansion der Marke Automeister in zehn weitere osteuropäische Länder vorsieht. „Autonet ist ein Leuchtturm unserer gemeinsamen Marke“, so Benz.

Besonders erfreulich sind die nun wirksam gewordenen Synergieeffekte, die sich aus dem Zusammenschluss des Automeister Systems und der point-S-Gruppe (seit Herbst 2007) ergeben. So wurde beispielsweise die „Automeister Card“ auch innerhalb der point-S-Gruppe installiert, was dazu führen soll, dass beide Marken ihren Kunden einen verbesserten Zinssatz für Ratenzahlungsmodelle anbieten können. Noch deutlicher seien diese Synergien im Bereich Einkauf. Thies A. Völke, Leiter Einkauf & Logistik, stellte gemeinsam mit Produktmanager Michael Gries die neue „Reifen- & Räderberatung“ von Automeister vor. Hierbei handele es sich um eine für Automeister angepasste Version der Reifen- und Räderberatung von point S. Mittels dieses Beratungstools können die Partner ihre Kunden nun professionell zum Thema Reifen & Räder beraten.

Passend zu diesem Thema wurde das Sommersortiment im Reifenbereich durch den Einkaufsleiter vorgestellt. „Wir freuen uns die Marke Maloya als nahezu exklusiven Reifenpartner für die Automeister gewinnen zu können“.

Als nächster Höhepunkt wurde den Automeister-Partnern die neue, hauseigene Handelsplattform für Reifen vorgestellt, die ab sofort kostenfrei zur Verfügung steht. Somit sei für die Partner kein Zugang zu externen Plattformen mehr nötig. Die Plattform „Automeister 24“ laufe parallel zu der bereits bestehenden Plattform „point S 24“. Dadurch könne der Reifenhandel nun kooperationsintern abgewickelt werden, heißt es weiter in der Mitteilung.

Stefan Brohs, Leiter Marketing & PR, gab indes einen umfangreichen Überblilck über den Mix an Marketinginstrumenten. Neben der neuen Sommerbeilage der Automeister präsentierte Stefan Brohs eine Vielzahl lokaler Werbeinstrumente. Ein Highlight hielt er aber bis zur letzten Minute verdeckt: den neuen Automeister-Porsche. „Unter der Flagge von Automeister wird unser Porsche dieses Jahr um den Sieg im Porsche Sports Cup fahren“, so Brohs. Die ersten Automeister, die einen internen Verkaufswettbewerb gewinnen, dürften sich auf ihre Renntaxifahrt auf der Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings in dem 390 PS starken 996 GT3 freuen.

Im Rahmenprogramm der Tagung präsentierten sich neben dem neuen OE-Teilelieferanten Petermax Müller die Firmen Alcar, Vredestein/Maloya, AGIP, die Beru AG, die Plus Finanz und Bilstein Tuning mit ihrem aktuellen Portfolio.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.