Japanisches Umweltministerium zertifiziert Sumitomo Rubber

Das japanisches Umweltministerium zertifiziert Sumitomo Rubber Industries (SRI) nach dem „Eco-First Programm“. Im Rahmen dieses Programmes verpflichten sich große Industrieunternehmen dem Umweltministerium gegenüber, die Ziele des Kioto-Protokolls zu verfolgen und die Umwelt zu schützen. Das Management des japanischen Reifenherstellers (Marken unter anderem Dunlop und Falken), der in diesem Jahr sein hundertstes Bestehen feiert, hat Umweltschutz zu einem Unternehmensziel mit höchster Priorität erhoben, SRI darf sich jetzt „Eco-First Company“ nennen.

SRI hebt drei Maßnahmen heraus, die die Ernsthaftigkeit des Umweltgedankens im Unternehmen unterstreichen: So wird sich der CO2-Ausstoß im Zeitraum 1990 bis 2010 um 58 Prozent verringern. Erreicht wurde diese Leistung unter anderem durch einen Austausch der Energieträger, so die Verwendung von Erdgas anstatt Schweröl oder das Aufgreifen von Energieeinsparungsvorschlägen durch Mitarbeiter. Als zweiten Aspekt hebt Sumitomo Rubber die Abfallvermeidung heraus, in sämtlichen Konzernfabriken liegt das Abfallaufkommen bereits bei weniger als einem Prozent, in 2010 soll Null erreicht werden. Nicht zuletzt entwickelt SRI umweltfreundliche Reifen: Einerseits sollen künftige Reifengenerationen völlig frei von fossilen Rohstoffen sein, andererseits sind rollwiderstandsoptimierte und damit Treibstoff einsparende Reifen in Vorbereitung, die in 2013 und 2015 in den Markt kommen sollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.