Hawekas securo-Serie in mehreren Modellen verfügbar

Die Haweka AG, spezialisiert auf Auswuchttechnik und Achsvermessung, führt die neue Generation von Wuchtmaschinen – die „securo“-Serie – bestehend aus den Maschinen „securo946 K/P“, „securo975 K/P“ und „securo 985 P“ ein. „Das Topmodell, unsere securo985 P, steht für Auswuchttechnik auf höchstem Niveau“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des niedersächsischen Unternehmens. Sie kann nach dem Aufspannen und schließen des Radschutzes automatisch alle Raddaten erfassen. Statische und dynamische Unwucht wird gemessen, die Ausgleichspositionen bestimmt und die Anzahl und Positionen der Speichen ermittelt, um Klebegewichte versteckt anzubringen.

Ein hochauflösender TFT-Flachbildschirm, eine berührungslose Dateneingabe, eine automatische Wahl der Gewichteplatzierung sowie eine Bestimmung der Ausgleichsebenen aus einer internen Datenbank seien die Vorzüge, die die securo985 P dem Anwender biete. Das „asanetwork“-fähige Gerät zeichne sich zudem „durch ein patentiertes Messsystem, eine elektromechanische Spannvorrichtung sowie innovative, eingebettete PC-Technologie auf höchstem Standard“ aus, so der Hersteller weiter.

Die Modelle securo946 und securo975 verfügen beide über ein Motorrad-Wuchtprogramm, übernehmen eigenständig den Abstand, den Felgendurchmesser und die Felgenbreite und haben zudem einen Clip am Abstandsarm, der der optimalen Platzierung der Klebegewichte diene. Eine automatische Bremse nach Messablauf, eine Wellenblockade, eine Gewichtsaufteilung für „hinter Speichen kleben“, eine geschlossene Radschutzhaube, eine eigenständige Positionierung der linken Innenseite nach dem Messlauf sowie ein ergonomisch ausgerichteter Arbeitsplatz gehörten ebenfalls bei beiden Maschinen zur Grundausstattung, so Haweka weiter. Zusätzlich verfügt die securo975 über einen hochauflösenden TFT-Flachbildschirm sowie Bildschirmtexte, die in mehr als 20 Sprachen verfügbar sind. Auch Hilfefunktionen sind bei der securo975 jederzeit abrufbar.

Die beiden Wuchtmaschinen securo946 und securo975 sind sowohl in einer „K-Version“, für einen herkömmlichen konischen Maschinenanschluss, als auch in einer „P-Version“, für einen Maschinenanschluss mit elektromechanischer Spannvorrichtung, erhältlich. „Als sinnvolle Ergänzung und zur hilfreichen Unterstützung der Werkstätten und Reifenfachhändler bieten die Haweka-Experten für laufruhige Fahrzeuge zu den Maschinen der securo-Serie original Haweka-Spannmittelpakete an.“ In optimaler Abstimmung auf das jeweilige Einsatzgebiet könne zwischen einer Bronze-, Silber- und Goldversion gewählt werden. Basisausstattung eines jeden der drei Pakete ist ein Grundkörper, eine Spannhaube und je nach Wuchtmaschine entweder „Progrip“ (Hawekas meistverkaufte Schnellspannmutter) für die „K-Version oder ein Druckstück für die „P-Version“. Das Bronze-Paket ist neben einer 4er- und einer 5er-Typenspannplatte und den dazugehörigen Bolzen (5×80 mm und 5×90 mm) zur exakten Radaufnahme, mit diversen DuoExpert-Zentrierwerkzeugen sowie mit einer Wandtafel zur Aufbewahrung des Equipments bestückt. Die beiden Typenspannplatten ermöglichten in Zusammenhang mit einer hinteren Zentrierung (DuoExpert) eine perfekte Zentrierung an der Wuchtmaschine, die exakt der am Fahrzeug entspreche.

An Mehrausstattung gegenüber der Bronze-Version beinhaltet das Silber-Paket unter der Bezeichnung „WorldKit“ eine zweite Wandtafel, 30 Bolzen von 80 bis 100 Millimeter für unterschiedlichste Lochkreise sowie einen Alu-Distanzring für den speziellen Einsatz an Offroad-Rädern. Das Gold-Paket enthält einen kompletten „QuickPlate“-Satz, dessen Einsatzbereich sich über 4-/5-/6-Loch-Felgen (je nach Ausführung) erstreckt und sich für alle Pkw- und Leicht-Lkw-Felgen mit einem Lochkreisdurchmesser von 95 bis 182 Millimeter einsetzen lässt. Die Zentrierbolzen der QuickPlates können durch diverse Bolzenköpfe für den variablen Einsatz beim Radauswuchten umgerüstet werden.

Mit diesem System sei es möglich, jede Art von Felgen problemlos an der Wuchtmaschine zu befestigen. Ein Radzentrierheber („AirgoLift“), der ausschließlich mit Druckluft arbeitet, gehört ebenfalls zur Ausstattung des Gold-Pakets. Durch den Einsatz des AirgoLifts entfalle das mühevolle Auf- und Absetzen von schweren Fahrzeugreifen auf der Wuchtmaschinenwelle. Mit dem Airgolift werde eine optimale Positionierung des Fahrzeugrades auf der Wuchtmaschinenwelle erzielt. Während des Aufspannvorgangs erfolgen keine Belastungen vom Rad auf die Welle und es treten keine Verspannungen in der Verbindung auf, die das Ergebnis verfälschen könnten. Alle Spannmittelpakete seien individuell mit jeder Wuchtmaschine kombinierbar und ab sofort erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.