ETRMA-Präsident: Werden Herausforderungen meistern

,

Die ETRMA als Interessenvertretung der europäischen Reifenindustrie begrüßt in einer Stellungnahme die jüngste Entscheidung des Europäischen Parlamentes über die „Verordnung zur Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich ihrer allgemeinen Sicherheit“. Der Verband lobte dabei die Annahme der Verordnung mit den Worten, sie erkenne die Bedeutung einer ganzheitlichen Herangehensweise an das Thema Reifenperformance an, in dem sie Fragen der Sicherheit und des Umweltschutzes miteinander verbinde. „Die Umsetzung dieser Gesetzgebung wird eine Herausforderung sein. Aber die Reifenindustrie wird diese Herausforderung meistern und damit den Interessen der Verbraucher und Bürger gerecht werden“, so ETRMA-Präsident Francesco Gori.

Europa liege weltweit in Sachen Reifentechnologie und der Umweltkompatibilität dieser Produkte vorn. Die Verringerung des Rollwiderstands der in Europa gefahrenen Reifen laut Verordnung werde dafür sorgen, dass fünf bis sieben Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden können, so der Verband in einer Mitteilung. Anders gerechnet: Dies seien fünf Gramm pro gefahrenen Kilometer, die eingespart werden können, so die ETRMA. „Die zeigt die Verpflichtung der Reifenindustrie, den CO2-Ausstoß zu verringern.“ Auch sollen für Lkw-Reifen laut Verordnung künftig geringere Grenzwerte für den Rollwiderstand gelten; dies gehe sogar über die aktuellen politischen Ziele hinaus. Auch werden durch die Verordnung, die ab November 2012 schrittweise auf den europäischen Reifenmärkten eingeführt werden soll, Regeln für den Nassgrip, also das Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn, wie auch Regeln für die Verringerung des Abrollgeräuschs gemacht. Gerade die Verringerung der Geräuschemissionen durch den Straßenverkehr sollen ebenfalls durch Initiativen der Mitgliedsstaaten hinsichtlich ihrer Verkehrsinfrastruktur verbessert werden.

Es wird erwartet, dass – nachdem das Parlament der Verordnung nun in erster Lesung mit überwältigender Mehrheit zugestimmt hat – der Europäische Ministerrat bei einem Treffen im Mai die Vorschläge ebenfalls absegnen wird, so die ETRMA abschließend.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.