Kostensenkung durch Reifenreparatur

,

Der Fuhrparkbesitzer kann den Kostenfaktor „Reifen“ deutlich senken, wenn er Reifenschäden umgehend vom Fachmann reparieren lässt, anstatt einen neuen Reifen aufzuziehen. Dazu bietet Rema Tip Top ein abgestimmtes Programm an Reparaturmaterialien und Werkzeugen für nahezu alle Schadenstypen. Einfache Gummiverletzungen können dauerhaft repariert werden, bevor die Schäden auf die Stahlcordfäden übergreifen. Dazu werden etwa die Rohgummimischung MTR und eine Thermopresse oder alternativ der chemisch vulkanisierende Gummi T2-Compound eingesetzt. Durchstichverletzungen in der Lauffläche bis zu zehn Millimeter Durchmesser werden im Kaltreparatur-Verfahren mit dem TÜV-zertifizierten Minicombi-System wieder instand gesetzt. Das Reparaturset ist in neuem Design erhältlich und verfügt über eine neue, hellblaue Verbindungsschicht, die in Zusammenhang mit der Verwendung des neuen Fast Dry Cement BL die bisherige Trocknungszeit um bis zu 50 Prozent reduziert. Zudem wurde der Tellerdurchmesser des Minicombi-Reparaturkörpers in den Versionen A6, B8 und B10 verkleinert, wodurch weniger Rauarbeiten nötig sind und ein verbesserter Rundlauf erreicht werden kann, schreibt Rema Tip Top.

Durchstiche bis 22 Millimeter Durchmesser sind mit dem vorvulkanisierten Gummikörper RemaStem und einem Pflaster von Rema Tip Top schnell zu beheben. Größere Schäden und Verletzungen der Seitenwand kann der Fachmann mit Rohgummi, einer Thermopresse und den Reparaturpflastern aus den Rema-Tip-Top-Serien RAD 100, RAD 500 oder PN reparieren. Dabei sind die RAD-500-Pflaster mit einer Stahlcordeinlage insbesondere für Reparaturen an modernen Stahlcordkarkassen geeignet. Die RAD-500-Serie ist auch als extrem leichtes Aramidcord-Pflaster erhältlich, um an modernen Niederquerschnittreifen die Unwuchten und die Restausbeulung nach einer Reparatur zu begrenzen.

Rema Tip Top hat darüber hinaus Nachschneidewerkzeuge im Programm, mit denen die Nachschneideempfehlungen der Reifenhersteller problemlos eingehalten werden können. Hier seien der Rubber Cut 400 sowie das neue Modell Tyre Cutter 300 zu empfehlen, die eine Schnitttiefe von maximal 16 Millimeter und eine Schnittbreite von maximal 28 Millimeter gewährleisten. Der Tyre Cutter 300 ist mit einen neuartigen, extrem flexiblen Stromkabel und einem ergonomisch geformten, leichten Bediengriff ausgestattet und daher einfach zu handhaben. Das Gerät verfügt über ein niedriges Gewicht und kompakte Maße, sodass ein ermüdungsfreies Arbeiten gesichert ist. Die vier Temperaturstufen decken alle notwendigen Bereich ab. Moderne Trafo-Technologie garantiere einen hohen Sicherheitsstandard sowie ein lange Lebensdauer.

Alle Reparatursysteme aus dem Hause Rema Tip Top entsprechen den gesetzlichen Anforderungen und den ergänzenden Richtlinien. Die Reparaturpflaster sind nach ECE108/109 auch in der Runderneuerung zugelassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.