Auf Großhändler Stamford Tyres lastet „Geschäftsumfeld“

Auch Stamford Tyres muss angesichts der global einbrechenden Nachfrage nach Reifen mit deutlich rückläufigen Umsätze und Gewinnen im laufenden Geschäftsjahr rechnen. Wie der Großhändler aus Singapur nun meldet, sind die Umsätze während der ersten drei Quartale des aktuellen Geschäftsjahres (läuft von Mai 2008 bis April 2009) um 6,6 Prozent auf jetzt 227,6 Millionen Singapur-Dollar gesunken (117,2 Millionen Euro). Allein im dritten Quartal (November bis Januar) fielen die Umsätze um 21 Prozent auf 62,9 Millionen Dollar (32,4 Millionen Euro), so dass für das gesamte Geschäftsjahr ein ebenfalls deutlicher Umsatzrückgang erwartet werden darf. Gleichzeitig entwickelten sich die Gewinne nach Steuern gegen Null. Während am Ende der ersten drei Quartale ein Nettogewinn von 1,2 Millionen Dollar (620.000 Euro) steht, trägt das dritte Quartal dazu nurmehr 100.000 Dollar (51.500 Euro) bei – immerhin: eine schwarze Zahl steht unter dem Strich. Während der ersten drei Quartale des vorhergehenden Geschäftsjahres konnte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 6,3 Millionen Dollar (3,2 Millionen Dollar) melden, was einer Nettomarge von 2,6 Prozent entsprach; aktuell sind dies noch 0,5 Prozent. Wee Kok Wah, President und CEO von Stamford Tyres Corp. Ltd., betonte, das Ergebnis sei immerhin “ermutigend”, obwohl das “Geschäftsumfeld extrem schwierig” war.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.