Marangoni vermarktet ersten Ringbuilder 3000 in Europa

Marangoni Retreading Systems, der Geschäftsbereich der Marangoni-Gruppe, der mit der Herstellung und Vermarktung von Runderneuerungsmaterialien beschäftigt, konnte nun erstmals den neuen „Ringbuilder 3000“ an einen europäischen Kunden vermarkten. Die vollautomatische Aufbaumaschine wurde durch Marangoni Retreading Systems vor rund zwei Jahren vorgestellt und wendet sich insbesondere an große Runderneuerer. Der Ringbuilder 3000 kann dabei wenigstens 200 Ringtread-Runderneuerte pro Achtstundenschicht fertigen, wobei sie lediglich ein Minimum an Grundfläche in der Produktionsstätte einnimmt. Der RB 3000 kann als vollautomatische Aufbaumaschine das Bindegummi aufbringen, Reparaturkrater in der Karkasse verfüllen und den Ringgummi für die Runderneuerung anbringen, so dass der Reifen an einer Anlage für die Runderneuerung komplett vorbereitet wird. Dabei garantiere der hohe Automatisierungsgrad eine herausragende Produktivität, spare Arbeitszeit und beschleunige die Durchlaufzeit einer Karkasse. Ursprünglich war der Ringbuilder 3000 für den amerikanischen Markt entwickelt worden, trifft nun aber auch in Europa auf eine zunehmend interessierte Kundschaft, so Marangoni, investierten hier doch vermehrt große Runderneuerer in den weiteren Ausbau ihrer Kapazitäten.

Der erste Runderneuerer in Europa, der nun den Ringbuilder 3000 betriebsbereit in seiner Produktionsstätte stehen hat, ist Reifen Müller aus dem bayerischen Hammelburg. Reifen Müller ist bereits seit 1966 in der Runderneuerung aktiv und gehört heute zu den führenden Kaltrunderneuerern in Europa. „Nachdem wir die Effizienzen der Ringtread-Produkte für einige Jahre schon getestet hatten, wollen wir durch den Kauf des Ringbuilder 3000 die Produktion unserer Premiumlinie deutlich vorantreiben. Ich bin überzeugt davon, dass die neue Maschine in der Tat einen beträchtlichen Fortschritt bei Effizienz, Performance und Qualität unserer Kaltrunderneuerung bringen wird“, so Uwe Müller, Inhaber von Reifen Müller, Hammelburg.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.