BIPAVER: Runderneuerte werden Marktanteile gewinnen

In einem Kommentar zur aktuellen wirtschaftlichen Situation auf dem Reifen- und dem Runderneuerungsmarkt betonte BIPAVER-Chairman Brenno Benaglia, man blicke „äußerst besorgt auf den Markt in 2009, einem Jahr, das einen überaus schlechten Start hatte. Trotzdem glaube ich, dass all die unzweifelhaften und anerkannten Vorteile, die die Runderneuerung in unseren Ländern mit sich bringt, mit Optimismus betrachtet werden muss. Die Runderneuerung wird die Möglichkeit erhalten, in der zweiten Jahreshälfte beim Umfang zuzulegen und den Anteil der Runderneuerung an den großen europäischen Nutzfahrzeugreifenmärkten auszubauen.“

Neben anderen Zielen, die Brenno Benaglia sich für seine BIPAVER-Präsidentschaft 2008-2009 gesetzt hat, wolle er sich insbesondere um die Erweiterung der Mitgliederbasis kümmern. Dabei stehen europäische Länder im Mittelpunkt, in denen die Runderneuerung ein Wachstumsmarkt darstellt. Um dies zu erreichen, wolle Benaglia „die exzellenten Initiativen unseres Generalsekretariats unter der Leitung von Dr. Ruud Spuijbroek“ unterstützen und insbesondere die Zusammenarbeit mit nordamerikanischen Verbänden und den Neureifenherstellern unter dem Dach der ETRTO intensivieren. Außerdem stehe die Interessenvertretung bei der Europäischen Union und den Vereinten Nationen in Genf (European Commission for Europe; ECE) im Vordergrund. Auch sollen länderübergreifende Handelsbeschränkungen abgebaut und der Runderneuerungsmarkt weiter liberalisiert werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.