Reifenfrage vor dem nächsten Lauf der Rallye-WM im Fokus

Schotterpneus auf Asphalt, das wird beim nächsten Lauf in der Rallye-WM zu einer spannenden Frage. Um die Haltbarkeit der Reifen zu prüfen, wurde deshalb intensiv getestet. Citroën war in Spanien unterwegs, Ford absolvierte einen Testmarathon auf Sardinien. Nach diesen Tests sieht man bei Pirelli die Bedenken weitgehend zerstreut, berichtet AutoBild. Pirelli ist mit der FIA übereingekommen, den Teams für den ersten Tag vier zusätzliche Reifen mitzubringen. Jedes Auto bekommt zwei Extra-Reifen, berichtet Pirellis zuständiger Reifenmanager Mario Isola: “Wenn sie wollen, können sie uns ihre gebrauchten Reifen geben und sie bekommen von uns zwei neue. Auf diese Art und Weise können sie in die zweite Prüfung mit vier neuen Reifen starten, wenn sie zwei Ersatzreifen dabei haben.”

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.