Jeder zehnt Brite mit rechtswidriger Bereifung unterwegs

Donnerstag, 26. Februar 2009 | 0 Kommentare
 

Neueste Untersuchungen des britischen Reifenhandelsverbands National Tyre Distributors Association (NTDA) zeigen, dass vermutlich bis zu 3,6 Millionen britische Autofahrer mit rechtswidriger Bereifung unterwegs sind. Unter den 60.000 Pkw, die in diesem Januar durch Reifenhändler untersucht wurden, wurden 7.

000 wegen wenigstens einem nicht der Norm entsprechenden Reifen beanstandet. In der Hochrechnung könnte dies bedeuten, dass in Großbritannien rund 3,6 Millionen Autos (von über 30 Millionen) unterwegs sind, deren Bereifungen nicht nur illegal sind, sondern die zum Teil die Sicherheit der Fahrzeuginsassen deutlich gefährden. Auch andere Studien scheinen die Beanstandungsquote von über zehn Prozent zu belegen, ist von britischen Verkehrssicherheitsorganisation “TyreSafe” (ehemals Tyre Industry Council) zu hören.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *