Dr. Alan Hippe wechselt von Conti zu ThyssenKrupp

Nachdem vor Kurzem bereits entsprechende Gerüchte die Runde gemacht hatten, wird nun auch von offizieller Seite bestätigt, dass Dr. Alan Hippe, Finanzvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Continental AG, den Automobilzulieferer verlassen und zum Stahlkonzern ThyssenKrupp wechseln wird. Im Rahmen der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am 24. Januar habe man dem Wunsch Hippes entsprochen, seine Bestellung als Vorstandsmitglied „vorzeitig zum 28. Februar 2009 einvernehmlich aufzuheben“, heißt es seitens Continental. Seine Nachfolge soll in den kommenden Wochen bestellt werden. Einstweilen wird laut der Deutschen Presseagentur der Conti-Manager Gérard Cordonnier zum 1. März die Funktionen des Finanzchefs bzw. CFO kommissarisch übernehmen. Cordonnier übernimmt die Aufgabe zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Finanzchef der Division Interior. Cordonnier werde indes kein Mitglied des Continental-Vorstands. Der Autozulieferer sei weiter auf der Suche nach einem dauerhaft neuen Finanzchef, heißt es.

Gleichzeitig hat die ThyssenKrupp AG bestätigt, dass mit dem 42-jährigen Hippe Gespräche über einen Eintritt in den Vorstand der ThyssenKrupp AG geführt worden sind. Es sei vorgesehen, dass der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG Dr. Hippe zum Mitglied des Vorstands mit Wirkung vom 1. April 2009 für die Dauer von fünf Jahren bestellt. Dr. Hippe soll die Ressorts Controlling, Accounting and Financial Reporting, Taxes, Customs und Mergers & Acquisitions und Materials Management verantworten. Wenn der stellvertretende ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzende Dr. Ulrich Middelmann, der nach Hippes Eintritt in den Konzern die Ressorts Investor Relations und Corporate Finance verantworten wird, am 20. Januar 2010 nach Vollendung seines 65. Lebensjahres und mit Ablauf der Hauptversammlung am 21. Januar 2010 aus dem Vorstand ausscheidet, soll Hippe dann auch dessen Ressorts mit übernehmen. Darüber hinaus handelt ihn das Manager-Magazin zudem bereits als Favoriten für die Nachfolge von ThyssenKrupp-Vorstandschef Dr. Ekkehard Schulz (67), dessen Vertrag noch bis Anfang 2011 laufen soll.

„Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft danken Herrn Dr. Hippe für seine herausragenden Verdienste um die Continental in entscheidenden Phasen der Unternehmensgeschichte“, ist einer Conti-Stellungnahme anlässlich Hippes Ausscheiden bei dem hannoverschen Konzern zu entnehmen. Hippe ist seit Juni 2002 Mitglied im Vorstand der Continental AG und verantwortet als Finanzvorstand die Bereiche Finanzen, Controlling, IT und Recht. Seit Juni 2005 leitet er zusätzlich zu seiner Funktion als Finanzvorstand das nordamerikanische Reifengeschäft, das er – so das Unternehmen „nach zahlreichen verlustreichen Jahren im Jahr 2007 wieder in die Gewinnzone“ geführt habe. Seit April 2008 verantwortet Hippe die Division Pkw-Reifen und wurde im September 2008 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands bestellt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.