Reifenschäden am Fließband durch Fahrbahnschaden auf B10

Laut den Stuttgarter Nachrichten hat ein zehn Zentimeter aus der Fahrbahn der Bundesstraße 10 ragendes Eisenteil auf dem Glemstalviadukt bei Schwieberdingen für reihenweise platte Reifen gesorgt. Durch das scharfkantige Metallstück sollen die Reifen von mindestens zehn Fahrzeugen aufgeschlitzt worden sein. Glücklicherweise habe kein Fahrer dadurch die Kontrolle über sein Auto verloren, wird darüber hinaus berichtet. Demnach ist die Gefahrenstelle zwischenzeitlich bis zu einer späteren Sanierung notdürftig repariert worden. Wie es weiter heißt, habe das zuständige Straßenbauamt bereits im Januar marode Stellen an dem Viadukt entdeckt und deswegen entsprechende Reparaturarbeiten für den März terminiert. Der gebrochene Stahlträger in einer Dehnfuge der von täglich mehr als 25.000 Fahrzeugen befahrenen Brücke sei bei der damaligen Sichtprüfung aber anscheinend nicht erkennbar gewesen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.