Bosch übernimmt AutoCrew und hat damit weltweite Pläne

,

Der Bosch-Geschäftsbereich Automotive Aftermarket will die AutoCrew GmbH Schweinfurt übernehmen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, wurde der Kaufvertrag am 18. Februar unterzeichnet, meldet Auto Service Praxis. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Übernahme stehe noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen. Die Übernahme von Auto-Crew sei der Beginn einer weltweiten Kooperation von Bosch und ZF Services. Künftig würden Daten und technische Informationen sämtlicher ZF-Services-Produkte in die Werkstatt-Informationssoftware Esitronic von Bosch eingepflegt. Zudem werde ZF Services bevorzugter Kooperationspartner für AutoCrew und den Bosch Car Service, so das Medium weiter.

Mit dem Erwerb von Auto-Crew wolle der Bosch Geschäftsbereich Automotive Aftermarket sein Angebot im Bereich Werkstattkonzepte erweitern. AutoCrew wird zukünftig als separates Konzept zusätzlich zur Bosch-Service-Organisation geführt. Beide Systeme sollen also weiterhin über ihren eigenständigen Markenauftritt verfügen. In den nächsten Jahren werde AutoCrew zunächst in Europa und anschließend weltweit in den Märkten eingeführt. Laut Bosch verfügt das eigene Service-Werkstattkonzept über 14.300 Betriebe weltweit. Hinzu kommen nun europaweit 600 AutoCrew-Partner, davon 450 in Deutschland, der Rest in Österreich, Schweiz, Niederlanden, Polen, Tschechien und der Slowakei.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.