Contis Vize-AR-Chef: Sollten industrielle Kooperation anstreben

Der Vize-Aufsichtsratschef beim Autozulieferer Continental, Werner Bischoff, hofft weiter auf den Einstieg eines Investors in die Gummisparte des Konzerns. “Wir sollten eine industrielle Kooperation anstreben”, so Bischoff gegenüber dem Focus. Nach harten Sanierungsschritten der vergangenen Jahre sei “die Produktion modern ausgerichtet und der Bereich intakt”. Der italienische Reifen- und Kabelhersteller Pirelli hatte Spekulationen über eine mögliche Übernahme der Conti-Reifensparte in der vergangenen Woche zurückgewiesen. Auch den Rivalen Michelin und Bridgestone wird ein Interesse an dem Segment nachgesagt, schreibt Auto Service Praxis. Durch den Verkauf der Reifensparte flössen Milliarden in die klamme Kasse und die Finanzsituation würde sich entspannen. Bei der Conti-Übernahme durch die Schaeffler-Gruppe hatte die Gewerkschaft den Verkauf der Gummisparte noch vehement abgelehnt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.